RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte Fragen

Star Wars: New Forces » Allgemeiner Bereich » Hintergrundinformationen » Die Corporate Sector Authority » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
SWNF
Der Erzähler


Dabei seit: 18 Jul, 2012
Beiträge: 108

Die Corporate Sector Authority Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen




Wer ist die Corporate Sector Authority?
Die Corporate Sector Authority ist ein Zusammenschluss zahlreicher Unternehmen, die Planeten oder ganze Systeme in einem gewissen Gebiet im Outer Rim, dem Corporate Sector, kontrollieren bzw. besitzen. 490 BBY wurde dieser Sektor als unabhängig von der Republik erklärt, sodass Unternehmen dort losgelöst von jeglichen Reglementierungen im Bezug auf die Produktion und Handel agieren konnten. Kurz darauf wurden bereits gewisse Gesetze beschlossen, um den Wettbewerb in diesem Teil der Galaxis „zivilisiert“ zu halten, jedoch wurde die Authority als eigenständiger Staat erst mit der Machtergreifung Palpatines als Imperator und der Gründung des Imperiums gegründet.
Wenngleich die Authority stets eng mit dem Imperium zusammenarbeitete, so agierte sie meist doch als eigenständiger Staat, sodass viele, die vor dem Imperium flohen, in eben diesem Sektor Zuflucht suchten. Tatsächlich war die Regierung des Sektors nur unwesentlich besser als das Imperium. Zwar gab es durchaus mehr Freiheiten für Nichtmenschen, da Erfolg und Vermögen mehr Gewicht in der dortigen Gesellschaft hatten als die Herkunft, jedoch herrschten Rassismus und Vorurteile auch dort vor. Eine starre Einteilung in Ober- und Unterschicht machte die Authority in mancherlei Hinsicht sogar schlimmer. Die Arbeiterschicht hatte nahezu keine Rechte und wurde regelrecht als Gut betrachtet, während das tatsächliche Bürgerrecht zu Summen verkauft wurde, die sich diese normalen Arbeiter gar nicht leisten konnten. Ebenso rücksichtslos agierte die Regierung auch außenpolitisch, sodass sich der Sektor zur Zeit der Neuen Ordnung auf 30.000 Systeme ausgedehnt hatte und in mehrere Konflikte mit Spezies im und nahe dem Corporate Sector, sogar mit dem Hutten Kartell, verwickelt worden war.
Vor der Schlacht von Endor hatte die Authority immer eher mit dem Imperium zusammengearbeitet, verkaufte jedoch auch Schiffe und Technologie an die Allianz, woraufhin jedoch Palpatine mehrere Schiffe entsandte, um die Produktionsstätten der verräterischen Unternehmen im Sektor zu erobern. Nach der Schlacht von Endor stellte sie erneut ihre Gier unter Beweis, als sie versuchten in einer neutralen Rolle Waffen, Schiffe und Technologien an die Neue Republik und die Imperialen Restwelten zu verkaufen.
Die Security Division übernimmt im Corporate Sector sowohl die Aufgaben des Militärs, als auch der Polizei und beinhaltet die Armee und die Flotte. Besonders bekannt sind die in braune Uniformen und Rüstungen gekleideten Bodentruppen der Authority, die für ihre Brutalität und Rücksichtslosigkeit bekannt und gefürchtet sind.

Wer führt die Corporate Sector Authority?
Der mächtigste Mann im Staat ist der mit dem Rang ExO Betitelte. Er hat den Vorsitz über das sogenannte Executive Directorship Board, setzt die Termine und Orte für Sitzungen fest, hat aber auch großen Einfluss auf den Ausgang von Abstimmungen. Der ExO darf kein Mitglied des Executive Dircectorship Boards sein und darf zudem keine Interessen von Unternehmen in oder außerhalb des Corporate Sectors vertreten, sondern muss absolut neutral sein und bleiben. Sollte diese Neutralität angezweifelt werden kann das Board ihn wieder abwählen.
Dieses Board, das aus 55 „Direxs“ besteht, stimmt über wichtige Entscheidungen im Sektor ab und übernimmt die Regierung ähnlich wie ein Parlament. Die Mitglieder werden jedoch nicht gewählt, sondern von den wichtigsten Unternehmen bestimmt. 37 der Sitze werden von Sponsor-Unternehmen übernommen, die den Sektor mitbegründet und die meisten Mittel investiert haben, sodass sie dauerhaft im Board vertreten sind, während die 18 übrigen Sitze für jeweils 10 Monate an über hundert „Beitrags“-Unternehmen verteilt, die erst später hinzugestoßen sind und viel weniger in die Authority investieren müssen. Dadurch können auch die kleineren Unternehmen ihre Interessen vertreten, wenngleich nach den 10 Monaten Mitbestimmungsrecht eine Wartezeit von etwa 7 Jahren in Kauf genommen werden muss.
Sollte sich eine Firma durch enormes Engagement für die Authority hervortun könnten die Sponsor-Unternehmen entscheiden eben dieses Unternehmen in ihre Reihen aufzunehmen, jedoch geschieht dies niemals, da mit der Aufnahme weiterer Unternehmen die eigene Macht geschmälert würde.

Was ist mit der Corporate Sector Authority um 7 ABY?
3 Jahre nach dem Tod des Imperators hatte auch die Authority bereits eine bessere Position in der Galaxis genossen. Nachdem die Neue Republik sämtliche Produkte, die aus dem Corporate Sector stammten, boykottierte und dadurch nur die imperialen Warlords als Hauptkunden blieben, unterwarf Grand Admiral Zsinj den Corporate Sector, ließ jedoch die Authority als Vasallenstaat bestehen. Wenngleich sie also das Zsinj-Empire aktiv unterstützen, so werden doch auch immer wieder Forderungen nach Unabhängigkeit laut im Board, zumal das Militär der Regierung auf zahllose Soldaten, 520 Victory Sternzerstörer, 6 Recusant-class light destroyers und zahllose Schiffe auf Fregatten- und Korvetten-Größe zurückgreifen kann.

13 Oct, 2012 20:47 39 SWNF ist offline Email an SWNF senden Beiträge von SWNF suchen Nehmen Sie SWNF in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Star Wars: New Forces » Allgemeiner Bereich » Hintergrundinformationen » Die Corporate Sector Authority » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 9996 | prof. Blocks: 9 | Spy-/Malware: 166
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH