RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte Fragen

Star Wars: New Forces » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 96 Treffern Seiten (5): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Sweet Desire
SWNF

Antworten: 0
Hits: 377

Sweet Desire 28 Feb, 2021 21:27 53 Forum: Partner-RPGs des SW:NF





we make your wishes come true




Sydney gehört wohl mit zu den beeindruckendsten Metropolen der Welt. Die Stadt sowie das Opernhaus ziehen jährlich Millionen Touristen in ihren Bann, die aus der ganzen Welt hierher strömen. Aber nicht nur Sydney zieht die Leute auf diesen wunderschönen Kontinent. Auch die Tierwelt und die beeindruckende Flora hat Einiges zu bieten. Australien ist so viel mehr...

Als ich vor 6 1/2 Jahren nach Australien kam, musste ich genau das feststellen. Begonnen hatte alles mit einem Jahr als Aupair für einen der Finanzgurus, die hier in Sydney ihren Firmensitz haben. Ich habe mehr als nur das Land lieben und verstehen gelernt. Er führte mich in eine Welt ein, die mit Finanzen und Kinderbetreuung überhaupt nichts zu tun hatte. Aber da konnte man mal sehen, was hinter den Kulissen geschah. Ich konnte hinter die gut bürgerliche Fassade der Schönen und Reichen schauen, die eine Seite an sich versuchten zu verstecken und auch gleichzeitig versuchten auszuleben, wofür man sie auf der Straße nur schief angeschaut hätte. Diese Welt bestand aus Verschwiegenheit und Diskretion, erotischen Spielen und Sex, teilweise über das Normale hinaus.

Diese Zeit hat mich geprägt und nachdem ich in meine Heimat zurückkehrte, fiel es mir schwer mich wieder einzugewöhnen. Australien verlangte nach mir. Diese Welt, abseits des täglichen Treibens rief nach mir. Und so bin ich zurück. Kratzte mein Erspartes zusammen und suchte mein Heil auf diesem Kontinent. Mitten in der City von Sydney errichtete ich eine kleine Welt, in der die geheimsten Fantasien eines Jeden, egal ob reich oder nicht, ausgelebt werden konnten.

Das Sweet Desire ist ein exklusiver Swingerclub und lässt alle deine Wünsche wahr werden. Alles was hier geschieht, dringt nicht nach draußen. Diskretion ist unser höchstes Gut. Mittlerweile sind wir einer der exquisitesten Clubs südlich der Hemisphäre, können bereits auf stolze 5 Jahre Existenz zurückblicken und haben noch lange nicht genug. Außerdem bieten wir unseren Gästen zusätzlich zu unserem Inhouse-Service auch noch unseren Escort-Service an, welchen wir euch nur wärmstens empfehlen können.

Kommt doch vorbei und überzeugt euch selbst vom Ambiente des Sweet Desire und genießt die Annehmlichkeit die unser Club zu bieten hat. Wir freuen uns immer über "Frischfleisch". Und gebissen wird nur auf Wunsch. Versprochen.


Shortfacts
Das Wichtigste auf einen Blick

GENRE
Wir sind ein Reallife-Erotik-RPG ohne jeglichen Fantasy-Einfluss und spielen im wunderschönen Sydney, Australien im Jahr 2020.

ALTERSFREIGABE
Geratet ist unser Board nach L3S3V3 ~ FSK18. Solltet ihr also das 18. Lebenjahr vollendet haben, könnt ihr euch natürlich gern registrieren und unsere kleine Welt bereichern.

SPIELBARE CHARAKTERE
Ihr könnt bei uns zwischen Einwohnern der Stadt und Mitarbeitern des Sweet Desire wählen. Es gibt keine übernatürlichen Wesen.

INPLAY
Gespielt wird bei uns in der 3. Person. Dabei spielen wir nach dem Prinzip der Szenentrennung. Außerdem gibt es im Board keine Mindestpostinglänge, das heißt, wir werden euch nicht vorschreiben wie viel oder wie wenig ihr posten dürft.






Thema: Chronicles of Akliron
SWNF

Antworten: 0
Hits: 88

Chronicles of Akliron 28 Feb, 2021 21:20 38 Forum: Partner-RPGs des SW:NF






Chronicles of Akliron

Wie soll eine Welt überleben, die von Schrecken, Hass und Dunkelheit geprägt wird?


Dunkelheit. Schrecken. Das Böse breitet sich immer weiter in der Welt von Akliron aus. Man sagt, dass die dunklen Wesen einen Weg gefunden haben, um aus dem Jenseits zu entkommen. Das Jenseits, eine sagenumwobene Parallelwelt, in der es nur dunkle Kreaturen gibt - Diener der Dunkelheit, Dämonen, Erzdämonen und den Fürsten der Dunkelheit, den Herrscher über dieses saltsame Nichts. Und das alles, obwohl doch die Welt Aklirons schon gespalten genug ist. Die Menschen trugen über die Jahre stark dazu bei, immerhin sind sie die herrschende Rasse und diskriminieren all das, was nicht nach einem reinen Menschen aussieht. Oder die Kirche des alyanischen Glaubens, die über all die Magier zu bestimmen vermag, weggesperrt in der sogenannten Magierakademie und bewacht von den Hütern der Kirche, die durch seltsame Prozesse zu besonders starken Kriegern gemacht werden. Nichts als Zerrüttung durchzieht das Land, ganz abgesehen von der offensichtlichen Grenze zwischen dem Reich Ibbirant und The Dying Vales, dem Gebiet, was im Osten der Welt liegt und um das sich viele Legenden ranken. Denn dort soll es die Monster und dunklen Wesen besonders hinziehen. Ein Ort, der von Blut und Kämpfen bestimmt wird. Wahrlich furchteinflößend soll es dort sein, so berichten es jedenfalls die Wesen, die unversehrt wiederkehren. Eine geteilte Welt, ja. Das trifft Akliron am besten. Schon lange hat sie diesen Zustand und noch länger wird sie ihn vermutlich haben. Was aber, wenn die Dunkelheit zu stark wird?

Es ist wenige Tage her, da starb der alte Hochkönig aus der Familie Aecan, ein Mann, der vieles ins Schlechte verändert hat. Der politische Kontakt zu den Elbenreichen kam unter seiner Führung zum Erliegen, die Zwerge hassten die Königsfamilie nie mehr als zu seiner Zeit. Und die illegalen Geschäfte der abtrünnigen Magier, Magier, die sich vor der Kirche verstecken und verbotene Praktiken ausüben, erblühten so sehr, wie noch nie zuvor. Auch den Piraten ging es nie besser. Plündernd und mordend zogen sie durch Land und See. Wie soll der neue König, sein Sohn, diese Missstände lösen? Ein Sohn, der zwar als perfekter Herrscher ausgebildet wurde, aber der ganzen Welt selbst etwas vorspielen muss - er ist ein Magier, verborgen vor der Kirche. Denn ein Magier hätte den Thron niemals besteigen dürfen. Was aber hätte der alte Hochkönig tun sollen, als die Kräfte seines Sohnes zu verstecken? Immerhin war er der einzige Erbe. Schafft er es, diesen verfluchten Thron trotz seines Geheimnisses zu halten?

Fakt ist, dass die Welt dem Untergang geweiht ist. Wird sich nichts ändern, wird sich nichts bessern und bestimmt Ignoranz weiterhin den Alltag, so vermag man sich nicht auszumalen, was kommt. Entweder die Einwohner der Reiche bringen dank ihrer Taten selbst zu Fall oder die Dunkelheit, die Monster kommen ihnen zuvor. Ein Krieg liegt förmlich in der Luft, man kann ihn bereits in den Knochen spüren, in der Nase riechen. Nur ein vereinigtes Akliron kann dem was kommt entgegentreten, sich vor der Zerstörung bewahren.


Facts

>> High Fantasy
>> Eigene Fantasywelt mit eigener Storyline
>> FSK 18 - L3S3V3 gerated
>> Reale und gezeichnete Avatare
>> MP-Länge von 1500 Zeichen
>> Schreiben nach Ortstrennung
>> Viele individuelle Stories möglich
>> Freie Charakter- und Wesenswahl
>> Gegründet am 26.01.21
>> Hilfe noch gesucht

Thema: Steckbriefvorlage
SWNF

Antworten: 1
Hits: 318

09 Nov, 2020 02:58 24 Forum: Vorlagen und Übersichten

Anleitung Steckbriefvorlage


Da es für dieses Forum nicht möglich ist, einen vernünftigen Code-Tag zu verwenden, ohne dass es die Postboxen zerreißt, müsst ihr euch leider auf eine etwas umständliche Art behelfen. Um an den Code zu kommen, zitiert ihr den Post und kopiert euch den Code heraus. Am besten verwendet ihr einen Editor, z.B. Tryit Editor, wo ihr gleich sehen könnt, ob alles so ausgefüllt ist, wie ihr das möchtet. Hier ist nun Schritt für Schritt erklärt, wie der Code auszufüllen ist. Falls ihr Schwierigkeiten habt, meldet euch einfach im Discord oder PN.




Dieser Code entspricht der oberen Hälfte der Steckbriefvorlage. Alles, was in weiß geschrieben ist, lässt sich ändern... Die Abschnitte passen sich der Textlänge an.




- das ist die Codezeile, mit der weitere Punkte eingefügt werden können- Anstatt Familie kann dort auch andere oder weitere Punkte eingefügt werden- wichtig ist, dass sie über dem grauen Text stehen, damit sie neben dem Bild platziert werden , der graue Text erscheint nicht in der Grafik und kann als Orientierung stehen gelassen werden.



- Dieser in Grau geschriebene Kommentar dient zur Orientierung



- hier kommt der Link zur Grafik hinein (250 x 450 px)



_________________


Hier ist der Bereich unterhalb des Bildes. Alle Abschnitte werden unterhalb des Kommentars in Grau platziert.



- Besondere Fähigkeiten können z.B. Machtbegabung sein, eine spezielle Ausbildung, arteigene Fähigkeiten oder ein sonstiges Talent- hier aber nur das Notwendigste, Details können in der Biographie ausgeführt werden


_________________





- im Biographieteil kann beliebig viel geschrieben werden, dieser Teil passt sich der Länge an- bitte auf Absätze für die Lesbarkeit achten






_________________





- falls der Charakter Waffen bei sich trägt, trage sie hier ein- ob Fließtext oder Stichpunkte ist egal - die Überschrift kann auch geändert werden, z.B Fahrzeuge, Schiffe o.ä. - falls der Punkt nicht zutrifft, entweder 'keine' angeben oder die Zeile löschen



_________________




- hier kann weitere Ausrüstung eingetragen werden- die Überschrift kann auch geändert werden, z.B Fahrzeuge, Schiffe o.ä. - falls der Punkt nicht zutrifft, entweder 'keine' angeben oder die Zeile löschen

Thema: Steckbriefvorlage
SWNF

Antworten: 1
Hits: 318

Steckbriefvorlage 09 Nov, 2020 02:56 14 Forum: Vorlagen und Übersichten

Hier ist eine Steckbriefvorlage, die ihr für eure Charaktere nutzen könnt, es ist allerdings keine Verpflichtung. Die Punkte, die auf jeden Fall erwähnt werden sollten, sind:

  • Name
  • Spezies / Herkunft
  • Aussehen
  • Besondere Fähigkeiten
  • Biographie


Weitere Punkte wie Bewaffnung, Ausrüstung, sollten erwähnt werden, wenn sie für den Char zutreffen. Andere Punkte, die euch für den Char wichtig erscheinen, können zusätzlich aufgeführt werden. Eine Anleitung zum Ausfüllen des Codes steht im nächsten Post.




Name

Vorname Nachname, evtl. Rang, Spitzname

Spezies/Herkunft
Spezies / Welt | System | Sektor
Zugehörigkeit
Neue Republik etc. [evtl. weitere Organisation]
Aussehen
Größe:
x,xx m
Haarfarbe:
xxx
Augenfarbe:
xxx
Statur:
xxx
weitere Details
Familie (optional, kann geändert werden)
Vater:
xxx
Mutter:
xxx
Bruder:
xxx




Besondere Fähigkeiten
Stichpunkt 1 (Details in der Biographie ausführen)
Stichpunkt 2
etc.
etc.
Biographie
Überall dieselbe alte Leier. Das Layout ist fertig, der Text lässt auf sich warten. Damit das Layout nun nicht nackt im Raume steht und sich klein und leer vorkommt, springe ich ein: der Blindtext. Genau zu diesem Zwecke erschaffen, immer im Schatten meines großen Bruders »Lorem Ipsum«, freue ich mich jedes Mal, wenn Sie ein paar Zeilen lesen. Denn esse est percipi - Sein ist wahrgenommen werden. Und weil Sie nun schon die Güte haben, mich ein paar weitere Sätze lang zu begleiten, möchte ich diese Gelegenheit nutzen, Ihnen nicht nur als Lückenfüller zu dienen, sondern auf etwas hinzuweisen, das es ebenso verdient wahrgenommen zu werden: Webstandards nämlich. Sehen Sie, Webstandards sind das Regelwerk, auf dem Webseiten aufbauen. So gibt es Regeln für HTML, CSS, JavaScript oder auch XML; Worte, die Sie vielleicht schon einmal von Ihrem Entwickler gehört haben. Diese Standards sorgen dafür, dass alle Beteiligten aus einer Webseite den größten Nutzen ziehen. Im Gegensatz zu früheren Webseiten müssen wir zum Beispiel nicht mehr zwei verschiedene Webseiten für den Internet Explorer und einen anderen Browser programmieren. Es reicht eine Seite, die - richtig angelegt - sowohl auf verschiedenen Browsern im Netz funktioniert, aber ebenso gut für den Ausdruck oder


Bewaffnung
Fließtext oder Stichpunkte


  • Stichpunkt


  • Stichpunkt


  • Stichpunkt


Weitere Ausrüstung
Fließtext oder Stichpunkte


  • Stichpunkt


  • Stichpunkt


  • Stichpunkt



Thema: Die Helle Seite | Organisationen
SWNF

Antworten: 15
Hits: 7290

17 Oct, 2020 20:56 36 Forum: Hintergrundinformationen



Zeishon Sha





Geschichte



Der von den Jedi unabhängige Orden der Zeishon Sha wurde um 4000 BBY gegründet, als Freunde und Familien von Jedi auf dem entlegenden Planeten Yanibar gegen Beginn der Neuen Sith-Kriege einen geheimen Zufluchtsort suchten. Nach dem Ende des Krieges, als alle Jedi getötet waren, die von Yanibar wussten, wurde die Kolonie vergessen und die Flüchtlinge mussten aufgrund der harten Umweltbedingungen Yanibars um ihr Leben kämpfen. Es gelang ihnen jedoch, mithilfe ihrer Machtfähigkeiten zu überleben und sich eine passende Lebensweise anzueignen. Nach einigen Jahrhunderten wurde Yanibar von Grenzhändlern entdeckt, die einen Außenposten und einen kleinen Raumhafen errichteten. Die Zeison Sha hielten sich allerdings bedeckt, auch wenn sie Handelsbeziehungen aufnahmen und so etwas über die Vorgänge in der Galaxis erfuhren. Nach dem Ende der Kriege kehrten einige Zeison Sha in die Galaxis zurück, doch der Jedi-Orden nahm ihnen die Kinder, um sie bei sich einzugliedern. Verärgert kehrten diese Angehörigen nach Yanibar zurück, um vom Diebstahl ihrer Kinder durch die Jedi berichten, was das Ansehen des Ordens erheblich senkte. Dennoch reisten einige Zeishon Sha immer wieder im Laufe der Jahrhunderte incognito durch die Galaxis und halfen auf den Hyperraumrouten denjenigen, die in Not waren.
Um 580 BBY wollte Jedi-Meister Bodo Baas die Zeison Sha von einem Beitritt zu den Jedi überzeugen. Allerdings wurde er so misstrauisch und abweisend behandelt, dass er die Idee einer Vereinigung mit den Jedi rasch aufgab.



Philosophie und Fähigkeiten


Die Angehörigen dieser Gruppierung zeichnen durch ein starkes Bedürfnis nach Unabhängigkeit und Selbständigkeit aus. Die Sorge um die Familie ist einer der Grundpfeiler der Zeison Sha-Tradition. Nach ihren schlechten Erfahrungen mit den Jedi wollten sie niemandem mehr verpflichtet sein und glaubten daran, dass Macht vor allem dazu dient, sich und ihre Familien zu verteidigen sowie solche, die sich selbst nicht verteidigen können.
Sie sind grundsätzlich dagegen, Kinder von ihren Eltern zu trennen, so dass Kinder machtsensitiver Eltern zuhause ausgebildet werden, machtsensitive Kinder normaler Eltern bekommen einen erfahrenen Machtnutzer als Lehrer, sie bleiben ebenfalls bei ihren Familien. Erwachsene Zeison Sha trainieren in ihrem Tempel Sha Kalan auf Yanibar. Mitglieder, die auf die Dunkle Seite fallen, werden gejagt oder bekehrt.

Die Zeison Sha zeichnen sich durch ihre Spezialisierung auf telekinetische Fähigkeiten aus, die sie besser als Jedi beherrschen. Zeison Sha-Meister beherrschen die Telekinese nahezu instinktiv, sie können bewegliche Objekte oder auch die Macht selbst, als Schild gegen Projektilwaffen nutzen.



Ränge



In der Zeison Sha-Gesellschaft sind die Ränge als Initiant nicht bei weitem so streng wie im Jedi-Orden organisiert.
  • Initiant

  • Krieger

  • Meister



Waffen und Ausrüstung



Die Waffe der Zeison Sha ist die Discblade, die erfahrene Nutzer mittels Telekinese bis zu 120 Meter weit werfen und zurückkehren lassen können. Der Umgang mit der Discblade wird von klein auf trainiert und diese Waffe kann mittels der Macht aufgeladen werden.

Zeishon Sha-Initianten und -Krieger tragen leichte Rüstungen, die sie auf ihre Bedürfnisse modifizieren können.



Aktuelle Situation


Obwohl Yanibar zu Zeiten des Galaktischen Imperiums von Imperialen Truppen besetzt war und die Zeison Sha offenen Widerstand leisteten, gelang es ihnen, die Gefahren dieser Zeit zu überleben.


Verhältnis zu den Jedi


Misstrauisch und ablehnend.


Thema: [Mando] Make Mandalore Great Again!
SWNF

Antworten: 0
Hits: 951

[Mando] Make Mandalore Great Again! 13 Jul, 2020 00:03 45 Forum: Gesuche



Star Wars: New Forces

The Galaxy Goes to War again
swnfteiler



Es war einmal vor langer Zeit, in einer weit, weit entfernten Galaxis ...


Man schreibt das Jahr 7 ABY (nach der Schlacht von Yavin), das Imperium wurde vor drei Jahren mit der Zerstörung des zweiten Todessterns besiegt und zersplitterte in Restreiche, während die aus der Rebellenallianz entstandene Neue Republik Coruscant zurückeroberte und nun wieder Gerechtigkeit und Frieden in die Galaxis bringen will.

Das einst große Kriegervolk ist aktuell nur noch ein Schatten seiner selbst. In der Galaxis spielt es kaum noch eine Rolle, sein Einflussbereich ist auf Mandalore, Concord Dawn und einige entlegene Welten im Outer Rim beschränkt. Dazu trugen innere Unruhen bei, wie die pazifistischen Bestrebungen der Neuen Mandalorianer zur Zeit der Klonkriege. Auch die Umtriebe der Death Watch, einer extremistischen Splittergruppe, traten den mandalorianischen Ehrenkodex mit den Füßen. Der Tiefpunkt war die imperiale Besatzung Mandalores, so dass die Mando’ade unter ihrem gegenwärtigen Anführer, dem Mand’alor Fenn Shysa freie Allierte der Rebellion wurden und als lose Verbündete der Neuen Republik gelten. Die bes’kar-Vorkommen auf Mandalore sind erschöpft, jenes lichtschwertresistente Erz, das die Mandalorianer früher zu einer ernsten Herausforderung für Jedi wie Sith machte. Gegenwärtig verdingen sie sich als Söldner und Kopfgeldjäger für jede Fraktion ist, die bereit ist, sie zu bezahlen oder gehen zivilen Beschäftigungen nach.


Make Mandalore Great Again!



Der Fall in die Bedeutungslosigkeit gefällt nicht allen. Eine Gruppierung namens Ve’vut Ka’ra (Goldener Stern), eine Vereinigung von Privatpersonen, möchte Mandalore wieder zu seiner einstigen Stärke verhelfen, zu einer Größe in der Galaxis, mit der die verschiedenen Machtblöcke, die Neue Republik wie auch die Imperialen Restreiche, rechnen müssen. Ve'vut Ka'ra hält nach geeigneten Personen Ausschau, um langsam aber sicher in einer Galaxis im Umbruch das Blatt für Mandalore zu wenden.

Für diese Rückbesinnung zu den mandalorianischen Werten suchen wir Charaktere, die Ve’vut Ka’ra unterstützen, sei es in den typischen Professionen als Söldner und Kopfgeldjäger, oder auch aus zivilen Bereichen, z.B. Geschäftsleute, Landwirte und einfache Angestellte oder Arbeiter. Kontakte aus minderlegalen Milieus sind auch gern gesehen wie auch nicht-mandalorianische Sympathisanten der Kultur. Die Altersspanne kann vom Jugendlichen bis zum betagten Veteranen reichen, ebenso sind die meisten bespielbaren Spezies möglich und männliche wie weibliche Charaktere gleichermaßen willkommen.

Dieses Gruppengesuch kann sowohl als Grundlage für einen Plot als auch für verschiedene kleinere Storys rund um die mandalorianische Kultur dienen. Die aufgeführten Chars sind nicht in Stein gemeißelt, sondern als Anregung für weitere Ideen zu verstehen, weshalb die Beschreibung bewusst kurz gehalten sind. Aber sie können natürlich auch so übernommen und ausgebaut werden.

Anschluss ist mit Spielerchars aus dem mandalorianischen Volk möglich, aber auch in anderen Bereichen. Vorkenntnisse aus dem Expanded Universe von Star Wars schaden sicher nicht, aber sind auch keine zwingende Voraussetzung. Hier zählen die Freude und das Interesse an spannenden Abenteuern im Star Wars-Setting.

Viel Spaß beim Stöbern!



Gesuchte Charaktere und Ideen


QuizCarron Vessik, 77 Jahre, ist ein erfahrener Söldner, der zunächst keine Probleme mit den Neuen Mandalorianern hatte und die Death Watch ablehnte. Er wandte sich jedoch von der Reformbewegung ab und ging seiner eigenen Wege. Schließlich unterstützte er die Rebellenallianz und bekämpfte die imperiale Besatzung, sieht aber die Nähe von Mand'alor Fenn Shysa zur Neuen Republik kritisch. Als er seinen Söldnerkameraden Arego Xhaan wiedertraf, erzählte er diesem seine Idee von dem Wiedererstarken der Mandalorianer, worauf Carron ihm seine Unterstützung zusagte.

Avatar: Patrick Stewart


QuizArgo Forin, 52 Jahre, ist ein erfahrener Krieger, der schon in jungen Jahren den Neuen Mandalorianern unter Satine Kryze kritisch gegenüberstand und seiner eigenen Wege ging, bis ihre Herrschaft schließlich gewaltsam beendet wurde. Danach kämpfte er gegen die imperiale Besatzung Mandalores und folgte Mand'alor Fenn Shysa bei dessen Unterstützung der Rebellenallianz. Dennoch steht für ihn der Wiederaufbau Mandalores an erster Stelle, weshalb er gerne die Ve'vut Ka'ra unterstützt.
Avatar: Timothy Olyphant



QuizEnnio Sarkissian, 49 Jahre, ist ein ehrgeiziger und äußerst eloquenter Clanführer, dessen Ehefrau aus dem Rayceen-Clan stammt. Die traditionellen mandalorianischen Werte sind ihm heilig und vertritt sie beinahe fanatisch. Man sagt ihm nach, dass er zur Zeit der Klonkriege mit der Death Watch sympathisiert habe – was er weder dementiert noch bestätigt. Auch soll er die Desertation einiger Klonsoldaten unterstützt haben. Fest steht, dass der kleinwüchsige, aber umso selbstbewusstere Mann ein ambitioniertes Mitglied der Ve'vut Ka'ra ist.

Avatar: Peter Dinklage


QuizTracinya Orican, 18 Jahre, verlor kurz nach ihrer Initiation als Kriegerin ihren Clan, der ohne festen Wohnsitz durch die Galaxis gezogen war. Auf sich allein gestellt, schlug sie sich mit Gelegenheitsjobs wie Türsteherin, Bodyguard und Kopfgeldjagd auf Kleinkriminelle und entlaufene Sklaven durch. Auch wenn sie lieber große Abenteuer erlebt und ruhmvolle Schlachten geschlagen hätte, wählerisch durfte sie nicht sein. Schließlich wurde sie von einem befreundeten Clan aufgelesen, der sie mit nach Mandalore nahm, wo sie von Ve'vut Ka'ra hörte. Der Kampf für ein starkes Mandalore erscheint ihr als ehrenhafte Ziel, das ihrem Leben Orientierung und Sinn geben würde.

Avatar: Erin Kellyman


QuizStu 'Kyra'mud' Darryn, 44 Jahre, schlug eine klassische und sehr erfolgreiche Söldnerkarriere ein – er liebt seine Profession und ist ein gewiefter Sabaccspieler. Seine Vorliebe für Credits ist stärker als sein Sinn für Ideale, aber an der Idee eines starken Mandalore findet er durchaus Gefallen. Ob wirklich Werte oder doch eher der Drang nach Prestige, z.B. durch eine echte mandalorianische Rüstung aus bes'kar, dahinterstehen, weiß er nur selbst. Aber man kann auf ihn zählen, wenn er sich einmal für eine Sache entschieden hat.

Avatar: Dwayne Johnson


QuizRuusan Ka'ravhet , 32 Jahre, ist eine toughe mandalorianische Kriegerin wie aus dem Bilderbuch. Das ist ihr bewusst, weshalb sie recht überheblich gegenüber Nichtmandalorianern auftritt und auch für die Neuen Mandalorianer nur Verachtung übrig hat, auch wenn es diese schon lange nicht mehr gibt. Zur Zeit des Galaktischen Imperiums und der Rebellion stand sie abwechselnd auf beiden Seiten, je nachdem welche Aufträge ihr mehr zusagten. Obwohl sie über die Befreiung Mandalores sehr froh ist, hegt sie weder für die Rebellenallianz noch für die Neue Republik besonderen Sympathien.

Avatar: Sasha Banks


QuizKeeran Dornelles, 26 Jahre, ist der Sohn eines imperialen Offiziers und einer Mandalorianerin. Er wuchs auf Coruscant auf. Dort besuchte er die imperiale Sektorakademie und bereitete sich auf eine Offizierskarriere in der imperialen Flotte vor. Im Range eines Junior Lieutenant besuchte er das imperial besetzte Mandalore, das er nur von den Erzählungen seiner Mutter kannte. Von dem Zustand war er so entsetzt, dass er desertierte und für die Befreiung Mandalores kämpfte. Ganz sicher ist er sich noch nicht, ob er voll und ganz Mandalorianer werden will, aber sympathisiert stark mit den Zielen der Ve'vut Ka'ra.

Avatar: Theo James





Kurzfakten



  • Aktuelle Spielzeit 7 ABY nach dem Legends-Canon

  • Der Disney-Canon ist nicht relevant

  • Einfache Ortstrennung [Planeten |Weltraum]

  • Bewerbung per PN oder Messenger

  • Nur eigene Charaktere

  • Keine Maximal- oder Minimalpostlänge

  • Keine Blacklist

  • Gemütliches Posttempo

Kontaktdaten der Spielleitung/Discord

starwars-newforces-rpg.de

Thema: NR-/Warlord-Ära | Ab 7 B B Y
SWNF

Antworten: 0
Hits: 1220

NR-/Warlord-Ära | Ab 7 B B Y 23 May, 2020 23:59 44 Forum: Geschichtliche Entwicklung

NEW REPUBLIC-/WARLORD-ÄRA
AB 7 ABY



Beginn des Rollenspiels


Nach der Gründung der Neuen Republik beginnt das hiesige Rollenspiel. Alle weiteren galaktischen Entwicklungen sind dynamisch und hängen von Entscheidungen und Spiel aller Charaktere ab.



7ABY

Story: Die Hunde des Krieges
[Hammerhead-Offensive auf Ord Mantell]

Planungsthread (für angemeldete User)

Aktueller Schauplatz: Ord Mantell, Bright Jewel-System

Um Vormachtstellung des Pentastar Alignment im Oversector Outer zu festigen und auszuweiten, beginnt die Operation Hammerhead. Hierbei sollen strategisch wichtige Hyperraumrouten und Systeme gesichert werden, die bislang noch unter der Herrschaft von kleinen Imperialen Warlords und Gangstersyndikaten stehen.

Was bisher geschah:

Im Bright Jewel-System trifft die Offensive auf den Widerstand des hiesigen Warlords, des Lord Admirals Arduul. Es kommt zu einer Raumschlacht, die die Flottille des Alignments trotz einiger Schwierigkeiten für sich entscheiden kann, jedoch steht noch die Eroberung der Hauptwelt Ord Mantell aus.

Der Sternzerstörer 'Oblivion' hat eines der Schiffe des Warlords gekapert. Allerdings leisten die Söldner gewaltsamen Widerstand und bewaffnete Kommandos müssen in die erbeutete CR90-Korvette eindringen.




Story: Kleine Kriege
[Guerillakrieg auf Agamar ]

Planungsthread (für angemeldete User)

Aktueller Schauplatz: Agamar, Mirgoshir-System

Auf dem Hinterwäldlerplaneten Agamar findet ein zermürbender Guerillakrieg zwischen den Einheimischen, die von Einheiten der Neuen Republik unterstützt werden, und den Besatzungstruppen des Pentastar Alignments statt. Die Rebellen verüben Anschläge auf militärisches Personal, Überfälle auf Waffendepots des Aligments und liefern sich Scharmützel in den tiefen Wäldern von Agamar, die imperialen Einheiten sind zudem von einem schleichenden Verfall der Moral, maroder Ausstattung und Korruption geplagt.

Was bisher geschah:

Auf die neu eingetroffenen Offiziere Major Robert Muldoon und Captain Emmen Lynd wird auf dem Raumhafen von Calna Muun ein Attentat verübt, das sie glücklicherweise überleben. Muldoon und Lynd sehen sich mit einer maroden Garnison und einer verlotterten Besatzung konfrontiert. Dennoch versuchen sie, Moral und Disziplin wiederherzustellen.

Einnahme des imperialen Waffendepots Usk-4513 durch agamarianische Rebellen und Spec-Forces der Neuen Republik. Diese versuchen, das Depot zu sichern und gegen etwaige Rückeroberungsversuche zu verteidigen. Dabei stoßen sie auf eine Piratenbande mit ihrem Anführer, der mehr Cyborg als organisches Wesen ist und gewinnen sie als Verbündete.

Major Muldoon und Captain Lynd gehen auf eine Aufklärungsmission, um mehr über das Schicksal des Waffendepots herauszufinden. Auf das Kommandofahrzeug des Majors wird ein Anschlag verübt, dieser muss schwer verletzt in die Garnison zurückgebracht werden.

Die Überlebenden einer Einheit Scouttrooper unter Lieutenant Trajan Keller schlägt sich durch die Wälder Agamars. Nach Zusammstößen mit orientierungslosen Stormtroopern geraten sie mit einem republikanischen Aufklärungstrupp unter Sergeant Koryn Navin aneinander. Es kommt zu einer Explosion, und einer der Scouttrooper wird von Navin gefangengenommen.





Story: Einschüchterung der alten Art
[Senatsintrigen und ein Mordfall]

Planungsthread (für angemeldete User)

Aktueller Schauplatz: Coruscant

Der Senator von Aargau und der Bankenclan von Muunilinst wollen ein komplette Deregulierung des Bankenwesens erreichen. Mit allen Mitteln, Intrigen, Erpressung und Mord, um andere einflussreiche Senatoren einzuschüchtern. Auch Philo Leem, der Senator von Kinyen, unterstützt eine freie Marktwirtschaft, jedoch gehen ihm die Maßnahmen von Nathanael Senesca und dessen Komplizen zu weit. Daher muss er wieder auf Linie gebracht werden...


Was bisher geschah:

Ree Aak, die betagte Hohepriesterin der Gran und wichtigste Beraterin des Senators von Kinyen, Philo Leem, ist verstorben. Doch der Senator ist überzeugt, dass sie ermordet wurde, um ihn unter Druck zu setzen. Doch die Öffentlichkeit macht sich über seine verzweifelten Mühen im Holonet lustig und eine Obduktion ist aus religiösen Gründen unmöglich...

Der Attentäter Terry Dourshe, ein imperialer Deserteur, sitzt für ein anderes Verbrechen ein. An die Auftraggeber kann er sich kaum noch erinnern, doch es ist möglich, dass er von diesen aus der Welt geschafft werden soll. Leven Corso, ein streitbarer Anwalt setzt sich für die Wiederaufnahme des Falls ein und schreckt auch vor drastischen Methoden nicht zurück...




Freiheit für den Tion-Sektor
[Ohne Plot: Rund um Senat, Diplomatie und Netzwerke]

Aktueller Schauplatz: Coruscant

Ebenfalls auf der Suche nach Verbündeten ist Casshern D'Orcast, Angehöriger der Exil-Delegation des Königreichs von Cron im Tion-Sektor, welcher von Warlord Zsinj besetzt ist. Allerdings hat die Neue Republik zurzeit mehr Interesse daran, den Vormarsch des Pentastar Alignments zu aufzuhalten, als sich um entferntere Regionen der Galaxis zu kümmern.

Was bisher geschah:

Casshern und sein Onkel sind vor allem damit beschäftigt, einflussreiche Persönlichkeiten zu finden, die sich für die Befreiung des Tion-Sektors einsetzen. Auch zu Senator Senesca hat Casshern bereits Kontakt aufgenommen, ohne zu ahnen was hinter der glatten Fassade des Aargauers steckt und warum Senator Leem so nervös wirkt. Hinzu kommt, dass Casshern eine potenzielle Heiratskandidatin vorgestellt wird und für noch mehr Unruhe in seinem ohnehin schon stressigen Leben sorgt...




Eine neue Hoffnung
[Ohne Plot: Gründung des Jedi-Camps auf Arbra]

Allg. Jedi-Planungsthread (für angemeldete User)

Aktueller Schauplatz: Arbra, Arbra-System

Horai Mido, einen ehemaliger Jedi-Ritter und Überlebenden der Order 66, verschlägt es auf den Waldplaneten Arbra. Dort trifft er auf verschiedene Wesen, die allesamt machtbegabt sind - sowohl ehemalige Angehörige des Jedi-Ordens als auch solche, die nur teils oder gar nicht ausgebildet wurden. Sie schließen sich zusammen, um voneinander zu lernen, was aufgrund der verschiedenen Herkünfte und Ausbildungsstände gar nicht so einfach ist. Sie wissen noch nicht, dass Arbra eine ehemalige Rebellenbasis war und eine Entität der Dunklen beherbergte.


Was bisher geschah:

Als Arbra sich als Anziehungspunkt für weitere Machtbegabte entpuppt und Horai mit seinen Schützlingen ein provisorisches Camp einrichtet, weckt dies Aufmerksamkeit eines Inquisitors namens Darth Leed, einen dunklen Machtnutzer im Dienst des Pentastar Alignments. Mithilfe des ehemaligen Padawans Corbin Gar und dessen mandalorianischen Verbündeten gelingt es Horai und den anderen Machtbegabten, den Angriff des Darksiders zurückzuschlagen. Ob dieser dabei umkam oder überlebte ist allerdings unklar. ..



Per Aspera ad Astra
[Ohne Plot: Duelle, Ränke und Intrigen im Tapani-Sektor]

Aktueller Schauplatz: Obulette, Obulette-System, Mecetti-Provinz

Lady Tesseire Onnoria erhält überraschenden Besuch von ihrem leiblichen Vater, welcher nach einem Duell ihres Halbbruders mit ihrem Beinahe-Verlobten einen aufstrebenden, aber schon recht bekannten Modedesigner namen Joruus Kelso Wessiri aufliest.

Was bisher geschah:

Dieser ehrgeizige junge Mann wird kurzerhand von Tesseires Vater zum Abendessen bei ihrer Mutter mitgenommen - was Tesseire überhaupt nicht passt. Zu allem Überfluss zeigt sich die ältere Lady Onnoria extrem begeistert von dem Überraschungsgast...Als ob das schon nicht ärgerlich genug wäre, platzt ein ungebetener Gast in die Runde, Miriam Welbrook, welche behauptet vom Modedesigner schwanger zu sein und dazu noch Tesseire unterstellt, sich an Wessiri heranzumachen - eine schwere Beleidigung, so dass die jüngere Lady Onnoria ein Duell verlangt. Nun sucht Miriam nach einem Duellanten, der für sie einspringt und findet einen jungen Saber Rake, Sir Orlando Garripas. Niemand ahnt aber, dass Sir Garripas ein Assassine des geheimen Mecrosa-Ordens ist, der als ausgelöscht gilt, und dazu machtbegabt ist... Der junge Mann hat zudem den Auftrag herauszufinden, was sowohl Tesseires Vater und ihren Halbbruder sowie Wessiri auf Obulette zu schaffen haben. Denn es gibt Anzeichen, dass sich Agenten der verfeindeten Pelagia-Provinz auf der Thronwelt der Mecetti-Provinz herumtreiben..

Thema: Rebellions-/Postimperiale Ära | 4 B B Y - 7 A B Y
SWNF

Antworten: 0
Hits: 505

Post-IMPERIALE ÄRA | 4 B B Y - 7 A B Y 23 May, 2020 19:18 50 Forum: Geschichtliche Entwicklung

POST-IMPERIALE ÄRA
4 BBY - 7 ABY



4 ABY

Die Schlacht von Endor
Über dem kleinen Waldmond von Endor kam der Galaktische Bürgerkrieg mit der Zerstörung des zweiten Todesstern und dem Tod von Imperator Palpatine und Darth Vader endgültig zu einem Ende. Die Rebellen-Allianz ging als klarer Sieger aus der Schlacht hervor, nachdem sämtliche Schiffe durch die Zerstörung der Superwaffe demoralisiert die Flucht antraten. Die Zerstörung der 'Executor' stärkte die Position der Rebellen umso mehr, sodass die Sieger der Schlacht nicht umsonst als Helden gefeiert wurden.

Der Imperiale Bürgerkrieg
Nach dem Tod Palpatines versuchte Grand Vizier Sate Pestage die Führung über das Imperium zu übernehmen, jedoch war seine Position aufgrund seiner Persönlichkeit und seines mangelnden Geschicks sehr schwach. Da sich kein Nachfolger hervortat, den all die hochrangigen Moffs, Admiräle und Generäle akzeptiert hätten, zerbrach das Imperium und spaltete sich zahllose kleinere Gruppierungen auf, die von verschiedenen Warlords geführt wurden. Admiral Blitzer Harrsk war dabei der erste, der sich offiziell Unabhängig vom Galaktischen Imperium erklärt hat, ehe es ihm andere gleich taten.
Die wichtigsten neuen imperialen Staaten, die sich rasch nach der Schlacht von Endor bildeten waren die folgenden:

Das Zsinj Empire, gegründet von Admiral Zsinj, breitete sich rasch aus und kontrollierte das wohl größte Gebiet in der Galaxis, mit dem nicht einmal die Hutten mithalten konnten. Zudem verfügte dieser Warlord über die größte Flotte in der Galaxis, an der Spitze der Supersternzerstörer 'Iron Fist' und die 'Sovereign'.


Das Pentastar Alignment wurde von Grandmoff Ardus Kaine gegründet, verfügte über zahlreiche Schiffe der Imperiums-klasse und ebenfalls über einen Supersternzerstörer (die 'Reaper'), zeichnete sich jedoch auch durch enorme finanzielle Unterstützung aus, vor allem durch die Velcar Free Commerce Zone. Dieses Agglomerat von Planeten, das von Unternehmen und Händlern geführt wurde, war maßgeblich an der Gründung des Alignments beteiligt. Außerdem verfügte der Staat Kaines über zahlreiche Werftwelten, darunter auch die riesige Anlage über Yaga Minor, und auch das wohl wichtigste Finanzzentrum der Galaxis nach Aargau: Muunlist.


Admiral Treuten Teradoc gründete zur selben Zeit das Greater Maldrood, das sich von Anfang an in einer strategisch ungünstigen Position zwischen dem Gebiet der Neuen Republik, des Zsinj Empires und des Hutt Space befand. Zwar verfügte der Warlord im Gegensatz zu den Übrigen über kein Schlachtschiff der Executor-klasse, konnte jedoch auf eine vergleichsweise große Flotte und strategisch fähige Offiziere, allen voran Captain Gilad Palleon, zurückgreifen.


Tief im Deep Core über Byss gründete sich vor allem unter Führung von Blitzer Harrsk, der von weiteren Admirälen unterstützt wurde, das so genannte Zero Command. Diesem Staat standen von Anfang an enorme Ressourcen im Hinblick auf Flotte und Armee zur Verfügung, befanden sich doch zwei Supersternzerstörer im Orbit von Byss, jedoch verwendete man diese Mittel nicht, um das Gebiet auszuweiten. Stattdessen verschanzte man sich regelrecht im Kern der Galaxis und harrte abgekapselt von den übrigen imperialen Parteien aus.


Zuletzt bleibt Admiral Sander Delvardus zu nennen, der nach der Schlacht von Endor im Outer Rim blieb und kurz darauf die Eriadu Authority begründete. Eingekesselt von zwei Werftwelten, die die Rebellen unterstützten, verhinderte nur der Supersternzerstörer 'Enforcer' die Befreiung des Planeten. Die Kapazitäten der beiden Werften machten jedoch zugleich auch jeden Versuch der Gebietsvergrößerung von Seiten der Authority unmöglich.



Massenmord auf Coruscant
Mit der Zerstörung des Todessterns brachen überall in der Galaxis Aufstände gegen die imperiale Regierung aus, auch auf Coruscant, wo imperiale Patrouillen sogar überfallen und übermannt wurden. Die Leiterin des Imperialen Geheimdienstes Ysanne Isard ließ die Aufstände jedoch grausam niederschlagen, sodass nach dem Tod zahlloser Zivilisten das Imperium die Kontrolle behielt.

Ende der Droiden Revolution
Mit der Zerstörung des Todessterns wurde auch das Programm von IG-88A, der sich zu dem Zeitpunkt in einen der Hauptcomputer der Raumstation gehackt hatte, ausgelöscht. Als letztes der abtrünnigen IG-88 Modelle, endete mit ihm auch die Droiden Revolution, sodass auf dem von IG-88 kontrollierten Planeten Mechis III die organischen Lebensformen wieder die Kontrolle übernehmen konnten.

Die Ssi-Ruuk Invasion
Einige Tage nach der Schlacht um Endor nahmen die Ssi-Ruuk zum ersten Mal Kontakt mit dem Rest der Galaxis auf, als sie eine Invasion auf das Bakura-System starteten. Die Rebellen-Allianz entsendete eine kleine Elite-Truppe angeführt vom Helden von Endor und Yavin Luke Skywalker. Entgegen jeder Wahrscheinlichkeit bildete sich ein temporäres Bündnis zwischen den dortigen Rebellen-Truppen und den Imperialen, um gemeinsam die Invasoren zurückzuschlagen. Der Imperiale Gouverneur Wilek Nereus verriet jedoch die Rebellen, während zwei Tage nach dem Rückzug der Schiffes des Ssi-Ruuvi Imperiums ein weiterer Angriff gestartet wurde. In einem weiteren Kampf, bei dem sich General Han Solo ins Geschehen einmischte, wurden die „Neuankömmlinge“ in der Galaxis erneut zurückgeschlagen und die imperiale Herrschaft auf Bakura beendet.

Gründung der Alliance of Free Planets
Eine Woche nach dem Sieg über das Imperium über Endor formte sich die Rebellen-Allianz zur Alliance of Free Planets um und nutzte den Mond Endors als Haupt-Stützpunkt. Es wurden weitere Bündnisse geschlossen und vom Imperium tyrannisierte Welten befreit, während man an eine Verfassung für einen gemeinsamen Staat, für eine neue Republik arbeitete.

Ende des Nagai-Tof Kriegs
Einige Wochen nach der Gründung der Alliance of Free Planets kam der Nagai-Tof Krieg, ein schon lange andauernder Konflikt zwischen zwei Spezies aus der Satelliten-Galaxis „Firefist“, zu einem Ende, als die Allianz gemeinsam mit den verbliebenen Nagai die Flotte der Tof vernichtend schlug. Die Tof zogen sich nach den Kampf in die Staelliten-Galaxis zurück, vertrieben von einigen Nagai für die der Krieg noch nicht beendet war und die von einigen Mandalorianern unterstützt wurden. Ein Großteil der Nagai ließ sich jedoch auf dem Planeten Saijo nieder, auf dem auch noch immer einige Tof lebten und traten dann in Frieden miteinander lebend der Allianz bei.

Gründung der Neuen Republik
Ungefähr einen Monat nach seiner Gründung wurde die Allianz schon wieder aufgelöst und die Neue Republik wurde offiziell gegründet. Geführt wurde der neue Staat vom New Republic Provisional Council, der anfangs noch auf Endor tagte.


5 ABY

Der Tod des neuen Imperators
Nachdem sich zahlreiche Moffs, Admiräle und Generäle unabhängig erklärt hatten, blieb dem „ursprünglichen“ Imperium, das um den Planeten Coruscant noch bestand, nur Sate Pestage als Anführer. Der schwache Herrscher stützte seine Macht hauptsächlich auf seinen Reichtum und auf die bedingungslose Loyalität aller seiner Untergebenen, jedoch wurde ihm schnell klar, dass die Leiterin des Geheimdienstes, Ysanne Isard, durchaus ihre eigenen Ziele verfolgte und ihn für ihre Zwecke nutzte.
Da der Imperator sich nun um seine eigene Sicherheit sorgte und er wusste, dass der Imperiale Geheimdienst ihn jederzeit ausschalten konnte, beschloss er vorerst zu verschwinden und Kontakt zur Neuen Republik aufzunehmen. Unter recht wirren Umständen, die die mehrfache Entführung eines Doubles von Leia Organa beinhalteten, gelang es dem Grand Vizier die Verhandlungen mit der Vertreterin des Provisional Council aufzunehmen, die die Übergabe von Coruscant auf die Neue Republik, sowie hauptsächlich die fortbestehende Herrschaft Pestages zum Thema hatten.

Die Verhandlungen wurden recht erfolgreich geführt und abgeschlossen, als Admiral Delak Krennel in den Orbit von Axxila eintrat, um Leia und Pestage festzunehmen, denn das plötzliche Verschwinden beider war der Leiterin des Geheimdienstes natürlich nicht entgangen. Nach seiner Rückkehr stritt der Imperator jedoch jegliche Vorwürfe seitens Isard ab, was sie nicht davon abhielt ihn beim Imperial Ruling Council anzuzeigen. Ein Tribunal wurde einberufen, das den Imperator tatsächlich des Verrats am Imperium schuldig sprach, jedoch konnte der Verurteile seiner Strafe entgehen, indem aufgrund einer Warnung einiger Tribunals-Mitglieder rechtzeitig Coruscant verließ. Der gejagte Herrscher floh nach Ciutric IV, wo er zunächst vom Gouverneur des Planeten festgenommen wurde, bis die Neue Republik von seiner Verhaftung dort erfuhr. Ein Rennen um den Grand Vizier begann, bei dem Isard, die Republik und der Council die Kontrahenten waren. Obwohl der Council Isard verbat ihre Agenten zu entsenden, gelang es ihr den vom Rat geschickten Admiral Krennel auf ihre Seite zu ziehen. Im Glauben, dass Krennel im Auftrag des Tribunals unterwegs sei, um ihr lebend zurückzubringen, entschied sich Pestage dafür in der entbrennenden Schlacht dem Imperium zu helfen, indem er wichtige Pläne der Neuen Republik weiterleitete. Sein Ziel war es die Pläne Isards vor dem ganzen Imperium bloß zu stellen, dass er weiterhin herrschen könnte, jedoch brachte Krennel den Flüchtigen einfach um und tötete anschließend jedes andere Mitglied der Familie Pestage.

Aufstieg von Ysanne Isard
Das Tribunal mit General Paltr Carvin an der Spitze übernahm nach dem Tod des Imperators die Führung, jedoch war die Machtergreifung der Direktorin des Geheimdienstes bereits im vollen Gange. Sämtliche Mitglieder des Tribunals wurden von Agenten des Geheimdienstes ermordet und Carvin wurde zum insgeheim auf Coruscant gebauten Supersternzerstörer Lusankya gebracht, wo er Isard bedingungslose Loyalität schwören musste.

Central Committee of Grand Moffs
Unter der Führung des Halb-Menschen Grand Moff Beltroff Hissa fanden sich zahlreiche Grand Moffs, die sich nicht unabhängig erklärt hatten, auf Kessel zusammen, um ihr weiteres Vorgehen zu besprechen. Mit dem Ziel die Herrschaft von Ysanne Isard zu unterminieren präsentierte Hissa einen Blutsverwandten des Imperators Palpatine und damit einen Nachfolger: Trioculus, ein dreiäugiger Menschen-Mutant. Während Hissa tatsächlich die Fäden zog, fungierte der Mutant nur als Gesicht des Komitees und als Legitimation für dessen Herrschaft.
Nachdem der Dreiäugige anfänglich mit dem Hutten Zorba zusammengearbeitet hatte, begannen sich die beiden mehrmals gegenseitig zu verraten. Die beiden kamen jedoch wieder zusammen, als Zorba dem Mutanten Leia Organa versprach. Trioculus hielt natürlich nicht sein Wort und ließ Zorba in die Große Grube von Carkoon werfen, sobald Leia an Bord seines Schiffes war. Es gelang, Leia unbemerkt zu befreien und durch einen Replika-Droiden zu ersetzen. Nachdem also Leia wieder zum Imperator gebracht wurde, sodass er sie heiraten könne, setzte der Verteidigungsmechanismus des Droiden ein und ein Laserstrahl wurde auf den Herrscher abgefeuert, der ihn unweigerlich tötete.

Zorba gelang es aus dem Sarlacc zu entkommen und schwor blutige Rache am Committee zu nehmen vor allem an Hissa, nachdem der Imperator bereits verstorben war. Der Hutte berichtete dem Supreme Prophet, Kaldann, von den Machenschaften Hissas, sodass die Church of the Dark Side den Grand Moff verhaftete und zum Tode verurteilte.
Mit dem Tod der beiden Schlüsselfiguren zerbrach das Komitee wieder und die Macht wurde auf den Imperial Ruling Council übertragen, der jedoch unter der Kontrolle von Ysanne Isard stand.

Der Fall von Jerec
Nach der Schlacht von Endor hatte der Diener des Imperators und Inquisitor sein Dasein kurze Zeit als Warlord gefristet, ehe er mit seinen beiden Sternzerstörern und einem Supersternzerstörer Ardus Kaine seine Loyalität zusicherte. In Wahrheit ging es dem Mirakula jedoch nur um seine eigene Macht, sodass er die Ressourcen des Alignments nutzte, seine Schiffe instand zu setzen und anschließend nach Ruusan zu fliegen, um das Tal der Jedi zu finden. Auf der Oberfläche wurde Jerec aber von Kyle Katarn besiegt und getötet, sodass seine Schiffe anschließend führungslos das Weite suchten, ohne sich dem Alignment wieder anzuschließen.

Die Duskhan League
Mit den schwindenden Ressourcen des Imperiums wurden auch weniger Mittel darauf verwendet die Yevethaner niederzuhalten, sodass diese fast ein Jahr nach der Schlacht von Endor die imperialen Kräfte niederrangen und eine riesige imperiale Flotte, zusammengefasst unter dem Namen „Black Fifteen“, übernahmen. Es gelang den Imperialen jedoch kurz vorher noch alle Systeme zu deaktivieren und zu kodieren, sodass es den Einwohnern Yevethas nicht möglich war die Schiffe direkt zu nutzen. Nichts desto trotz hatten die Nichtmenschen ihre Freiheit erkämpft und formten eine Regierung für das Koornacht Cluster: Die Duskhan League.

Wiedererstarken der Desilijic-Familie
Nach dem Tod Jabbas löste sich zunächst seine Familie aufgrund von Machtkämpfen auf, anschließend sogar das gesamte Huttenkartell. Der Vater und der Neffe des verstorbenen Hutten-Lords schlossen sich jedoch zusammen und beendeten die Streitigkeiten in der Familie, um als stabiler und mächtiger Clan aufzutreten und sich am Kampf um die Vorherrschaft im Hutt-Space zu beteiligen.

Urteilsvollstreckung
Nach der Schlacht von Endor wurde Grand Admiral Osvald Teshik lebendig gefangen genommen und von einem Gericht aufgrund von Verbrechen gegen die Zivilisation zum Tode verurteilt. Nach etwa einem Jahr des Wartens wurde das Urteil vollstreckt und Teshik war damit die zweite Person nach Bevel Lemelisk, die hingerichtet wurde.

Befreiung von Eriadu
Der Anführer der Eriadu Authority, Admiral Sander Delvardus, startete eine Großoffensive gegen die republikanische Werftwelt Sullust, um die Position der ehemaligen Rebellen zu schwächen und die eigene erheblich zu stärken. Der Angriff scheiterte jedoch kläglich und nach zahlreichen weiteren Gefechten floh Delvardus gemeinsam mit seinem Kommando-Stab in den Deep Core nach Odik II. Eriadu wurde befreit, jedoch bestand die Authority mit Odik II als Hauptquartier weiter und konnte die Kontrolle über einige Welten um Eriadu behalten.


6 ABY

Der letzte Grand Admiral
Nachdem die meisten Grand Admirals bereits verstorben waren, ob durch eigene, imperiale oder republikanische Hand, verriet Grand Admiral Octavian Grant das Pentastar Alignment und ergab sich der Neuen Republik unter den Bedingungen für seine begangenen Verbrechen nicht bestraft zu werden und auf Rathalay seinen Ruhestand antreten zu dürfen - im Gegenzug verriet er empfindliche, militärische Informationen. Die „Rebellen“ hielten ihr Versprechen ein, sodass bereits wenige Monate später Grant als letzter der Grand Admirals galt.

Die Befreiung von Coruscant
Nach langen Vorbereitungen, die den Bau zahlreicher Schiffe in den Werften Sullusts und Sluis Vans, sowie Reformierungen von wichtigen Staffeln, wie der Rogue Squadron und dem Agressor Wing, beinhalteten, griff die Neue Republik schließlich Coruscant, den wichtigsten Planeten der Galaxis an. In einer einseitigen Schlacht ohne nennenswerte Verluste wurde der Planet schließlich erobert, jedoch versteckte sich Ysanne Isard auf dem auf Coruscant vergrabenen Supersternzerstörer 'Lusankya' und ließ einen Virus auf dem Planeten verbreiten, der nur Nichtmenschen befiel. Durch Glück brach der Virus jedoch nicht so heftig aus, wie von der Imperatorin geplant.
Zudem konnte sich der gefangene Pilot Corran Horn, den Isard auf der Lusankya festhielt befreien, woraufhin sich die ehemalige Leiterin des Geheimdienstes gezwungen war den Planeten zu verlassen. Der Supersternzerstörer durchbrach also das auf ihm errichtete Industriegebiet, zerstörte ca. 259 km² der Planeten-Oberfläche und tötete etliche Millionen Einwohner.
Nichts desto trotz war Coruscant nun wieder frei und die Neue Republik übernahm die „Herrschaft“ über die Galaxis.

Der Bacta-War
Der Supersternzerstörer Ysanne Isards flog nach Thyferra, dem einzigen Planeten auf dem bis dato Bacta kultiviert werden konnte. Der Plan war die Republik in Zugzwang zu bringen, denn der auf Coruscant freigelassene Virus war nur durch große Mengen Bacta zu behandeln. Um also der Wirtschaft der Republik zu schaden, besetzte sie Thyferra, jedoch waren zahlreiche Offiziere mitsamt ihren Schiffen unter dem Kommando von Isard desertiert, nachdem Coruscant erobert worden war. Da Yag'Dhull vom selbsternannten Grand Admiral Zsinj kontrolliert wurde, mischte sich auch dieser Warlord in den Kampf um das Bacta ein, wobei er sich hauptsächlich darauf beschränkte, die Bemühungen der Republik zu behindern.

Ende des Krantianischen Bürgerkriegs
Kurz nach der Schlacht von Yavin, bei der der erste Todesstern zerstört wurde, begann auf den Planeten Krant und Hanoon im Bothanischen Sektor ein blutiger Bürgerkrieg gegen die imperiale Regierung. Nach sechs Jahren des Kampfes wurde der imperiale Herrscher, Moff Yitteras, getötet, wodurch die Kämpfe endgültig endeten. Kurz darauf schlossen sich die beiden Planeten der Neuen Republik an.


7 ABY

Ende des Bacta Wars
Nach zahlreichen Schlachten und Gefechten gelang es der Neuen Republik die 'Lusankya' über Thyferra in eine Falle zu locken. Mit drei Imperiums-klasse Sternzerstörern, der Hilfe zahlreicher Frachter um Thyferra und der Rogue-Squadron wurde der Supersternzerstörer in eine aussichtslose Lage gebracht. Lieutenant Waroen, der Adjutant des Kommandanten der 'Lusankya', Joak Drysso, tötete den verrückt gewordenen Vorgesetzten, als dieser das Schiff in den Planeten rammen wollte, und ergab sich den republikanischen Schiffen unter dem Kommando von Wedge Antilles.

Angriff auf New Alderaan
Zsinj bedroht nun direkt die Neue Republik, nachdem er in einem raschen Schachzug den Planeten New Alderaan angriff. In einer gut geplanten Invasion übernahm er die Kontrolle und brachte große Verwüstung über den Planeten.

Dies ist der Beginn für die Jagd auf Zsinj.

Thema: Imperiale Ära | 19 B B Y - 4 B B Y
SWNF

Antworten: 0
Hits: 540

Imperiale Ära | 19 Bby - 4 Bby 23 May, 2020 19:07 23 Forum: Geschichtliche Entwicklung

IMPERIALE ÄRA
19 BBY - 4 BBY



19 BBY

Order 66/Ende der Klonkriege

Begräbnis von Padme Amidala auf Naboo

Die CIS zerbricht


10 BBY

Second Great Droid Revolution auf Coruscant


3 BBY

Canna Ommonda wird Nachfolgerin von Mon Mothma als Senatorin von Chandrila


2 BBY

[Vertrag von Corellia, Gründung der Rebellenallianz]


1 BBY

Prinzessin Leia Organa wird Nachfolgerin ihres Vaters Bail Prestor Organa als Senatorin im Imperialen Senat

Zweite Schlacht von Mon Calamari
Erfolgreicher Aufstand der Dac und Quarren gegen die imperiale Unterdrückung


0 BBY

Zerstörung von Despayre durch den Todesstern

Auflösung des Imperialen Senats

Auflösung der Handelsförderation

Zerstörung von Alderaan durch den Todesstern

Schlacht von Yavin

Zerstörung des Todessterns


2 ABY

Der Supersternzerstörer ‚Executor’ wird der Öffentlichkeit vorgestellt


3 ABY

Ende des Sepan-Bürgerkrieges

Ausbreitung der Rebellion

Schlacht über Coruscant
Orbitalschlacht zwischen dem Imperium, der Rebellenallianz und der Black Sun, die zum Tode von Prinz Xizor und somit zur Destabilisierung der Black Sun führte.

Thema: [Read only] Updates
SWNF

Antworten: 56
Hits: 15231

17 May, 2020 16:17 05 Forum: Das Rollenspiel

Löschung wegen Inaktivität/fehlender Bewerbung/keine Kontaktaufnahme zur Spielleitung

  • Janx Kryne

Thema: Behind Eden´s Gate
SWNF

Antworten: 0
Hits: 838

Behind Eden´s Gate 17 May, 2020 14:27 36 Forum: Partner-RPGs des SW:NF



Thema: Der Tapani-Sektor
SWNF

Antworten: 2
Hits: 5253

04 Jan, 2020 20:48 30 Forum: Hintergrundinformationen



Die Freeworlds

swnfteiler





Die Freeworlds des Tapani-Sektors werden von den Handels- und Bergbaugilden verwaltet. Jede der fünf Freeworld-Hauptwelten ist politisch, wirtschaftlich und militärisch unabhängig, haben sich allerdings in der League of Freeworlds zusammengetan und verfügen über eigene Sitze im Great Council auf Procopia. Während der Imperialen Zeit waren sie relativ unabhängig, waren aber dazu verpflichtet, der Imperialen Flotte freien Durchflug zu gewähren. Die sieben Häuser haben eigene Vertretungen auf den Freeworlds und sind darüber nicht sehr froh, dass diese die Handelsrouten (bis auf eine) kontrollieren. Die Beziehungen zu einzelnen Häusern rangieren über freundschaftlich bis unterkühlt. So ist Mecetti gar nicht erfreut, wie herzlich sich gerade das Verhältnis der Freeworlds zu Cadriaan entwickelt. Oberflächlich gesehen bestehen die Freeworlds aus egalitären Gesellschaften, wo es niemanden kümmert, wo man herkommt oder welchen Namen man trägt - es zählt, was man kann und wie gut man es kann, ob mit oder ohne Adelstitel. Jedoch haben sich auch hier Familien und Individuen mit Einfluss etabliert, besonders in Verbindung mit den mächtigen Bergbaukonzernen. Den Angehörigen der Tapani-Häuser begegnet man mit einer gewissen Höflichkeit, allerdings ist man in den Freeworlds mehr von Rängen in Konzernen und Militär beeindruckt. Nichtsdestoweniger können sich Wesen mit der richtigen Arbeitsmoral und Tüchtigkeit ein gutes Leben aufbauen. Mit dem richtigen Geschick kann man in den Bergbau- und Handelskonzernen einen adelsähnlichen Status erreichen. Einige Bewohner der Freeworlds sind die Nachfahren von Häusern, die sich von der Expanse loslösten, oder auch verloren geglaubte Angehörige des Hauses Pelagia.



Freeworlds Common Navy


Neben den eigenen Verteidigungsflotten, bündeln die Freeworlds ihre gemeinsamen Kräfte in der Common Navy, um den Shapani-Bypass zu patrouillieren und den Hegenmonialanspruch über die Route zu unterstreichen. Die Struktur und Aufbau der Systemflotten sind standardisiert, um eine reibungslose Eingliederung der Schiffe in die Common Navy und in die Heimatflotten zurück zu garantieren. Die Kapitalschiffe sind fast ausschließlich Tapani Class-Schiffe, mit einigen Trägerschiffen. Weitere verwendete Schiffstypen zur Unterstützung der Flotte rangieren von Carrack-Kreuzern bis zu Corellianischen Korvetten. Als Raumjäger werden vor allem TIE/In- und Manta-Raumjäger verwendet, sowie einige Staffeln Blastboats. Zwischen Armee und Flotte wird nicht unterschieden.


Hauptsysteme


Aleron, Lamuir, Neon, Mrlsst Tallaan


zugehörige Systeme


Alisandor, Allandor, Don I, Don II, Dorella, Doris, Fondor, Jappe, Letev, Lusk, Lynx, Mennaalii, New Shella, Pernella, Reyna, Sefon, Sheva, Sorella, Tamber, Tavya


Aleron


wird von der Aleron Trade Cooperative regiert, die aus den Direktoren der führenden Bergbaukonzerne besteht, welche nominell gleiches Stimmrecht besitzen, allerdings wird die Kooperative von Macander Heavy Ores dominiert. Dieser Konzern lässt zwar nicht offen seinen Einfluss spielen, setzt seine Interessen allerdings brutal durch, falls es notwendig werden sollte. Der Planet ist reich an seltenen und wertvollen Erzen und Mineralien und kontrolliert einen Teil des Shapani Run.



  • Verbündete:
    Von allen Freeworlds hat Aleron die engsten Verbindungen zu Cadriaan, die schon seit einigen Jahrhunderten bestehen. Allerdings bestehen Befürchtungen an den politischen Rändern, dass Cadriaan insgeheim eine Annektion Aleron plant. Außer mit Neona hat Aleron zu allen anderen Freeworlds eine gutes Verhältnis.

  • Feinde:
    Es bestehen einige Spannungen mit den Tapani-Häusern außer Cadriaan, allerdings mehr aus Prinzip denn aus spezifischen Gründen. Calipsa ist nicht besonders gut auf Aleron zu sprechen, da diese Freeworld das Haus auf dem Rohstoffmarkt stets unterbieten kann, weil Calipsa im Gegensatz zu Aleron beträchtliche Zölle für den Transport seiner Waren durch den Pelagia-Raum und durch die Freeworlds zahlen muss.

    Aleron und Neona werden von konkurrierenden Bergbaukonzernen dominiert, die Geschäftsführung von Macander besitzt ein starkes Interesse daran, den Konzernen von Neona stets einen Schritt voraus zu sein, weshalb seit einiger Zeit ein Netzwerk für Industriespionage aufgebaut wird.



Lamuir


Die demokratische Regierung Lamuirs wird von Herglics dominiert, welche den größten Teil der Bevölkerung ausmachen. Die Wirtschaft von Lamuir wird nicht von den Interessen der Mining Guild beeinflusst, so dass sich hier verschiedenste Geschäfte und Unternehmen niedergelassen haben, die unabhängig von dieser Gilde agieren wollen. Die Herglic-Kultur ist von Beschwichtigung und Kompromissen geprägt, Lamuir ist daran interessiert, mit allen anderen Welten friedlich auszukommen. Einige Teile der menschlichen Bevölkerung finden diese Mentalität unerträglich, was für gelegentliche politische Spannungen sorgt.



  • Verbündete:
    Lamuir kommt mit jedem gut aus, hauptsächlich weil es außer seiner Lage am Shapani Bypass über keine besonderen Vermögenswerte verfügt und die Herglic-Kultur Wert auf Kompromisse und Beschwichtigung legt. Diese pazifistische Einstellung hält die Union der Freeworlds zusammen. Die engste Verbindung mit den Tapani-Häusern ist die mit Pelagia. Bei dem Niedergang des Hauses fanden viele seiner Angehörigen Zuflucht auf Lamuir.

  • Feinde:
    Barnaba hat schon seit langem ein Auge auf Lamuirs Lage am Shapani Bypass geworfen. Allein zweimal in den letzten hundert Jahren versuchte Barnaba diese Freeworld zu erobern, was durch die vereinten Streitkräfte der Freeworlds verhindert wurde. Auch der imperiale Einfluss schränkte solche Bestrebungen ein. Seit dem Fall des Imperiums müssen die Freeworlds wieder verstärkt auf die Begehrlichkeiten Barnabas achten.


Neona


Ganz Neona gehört Hanson Mining Consolidated, einem Bergbaukonsortium, das vor einigen Jahrhunderten diese an Erzen reiche Welt besiedelte. Es gibt keine Staaten oder Provinzen, die örtlichen Regierungsaufgaben werden von Unternehmen erledigt, die zu Hanson gehören. Angestellte sind Bürger und umgekehrt. In manchen Unternehmen werden die Leiter gewählt, in anderen von Firmeneigentümern oder Managern bestimmt. Die globale Regierung besteht aus dem Vorstand von Hanson und dessen Unterausschüssen. Zwar mag das System für Außenstehende sperrig erscheinen, aber es funktioniert. Hanson und seine zugehörigen Unternehmen erwirtschaften große Profite, die Angestellten-Bürger bekommen gute Löhne, so dass es kaum Grund zu Unzufriedenheit gibt. Neona verfügt über eine starke Handelsflotte und eine schlagkräftige Navy, um die Hauptwelt und die umlegenden Systeme zu beschützen.



  • Verbündete:
    Außer den Spannungen mit Aleron und Macander kommt Neona jeder Freeworld gut aus. Auch zu den Tapani-Häusern gibt es zumeist gute Beziehungen. Neona least Teile des Planeten Sheva sind an Pelagia, dafür hat Pelagia ein Auge auf Bewegungen von Calipsa-Schiffen.

  • Feinde:
    Mecetti und Calipsa kritisieren Neona scharf für die hohen Zolltarife, die ihre Schiffe auferlegt bekommen, was die Unternehmenswelt Preisvorteile beim Verkauf seiner Produktion verschafft. Gelegentliche Sabotageakte auf Hanson-Einrichtungen werden Mecetti zugeschrieben, konkrete Beweise gibt es allerdings dafür nicht. In den Freeworlds ist Aleron bzw. Macander der direkte Konkurrenz, allerdings nicht auf eine so schwerwiegende Weise wie zu Mecetti und Calipsa.



Mrlsst


Mrlsst wird von einem Regierungsrat aus örtlichen Anführern kontrolliert, der überwiegend aus Menschen besteht. Wie auf Lamuir hat die Mining Guild keinen besonderen Einfluss auf diese Freeworld, hier konzentriert man sich auf Bildung, Forschung und Entwicklung. Man schätzte die beruhigende Präsenz des Imperiums, welches verhinderte, dass Mrlsst von Barnaba oder Melantha vereinnahmt werden könnte. Die wertvollste Ressourcen dieser Welt sind die Wissenschaften, sowohl angewandter, geistiger als auch künstlerischer Natur. Die hiesigen Forscher, Wissenschaftler, Techniker und Lehrkräfte sind die gefragtesten in den Colonies und im Inner Rim, alle Gruppierungen im Tapani-Sektor haben auf Mrlsst Geheimaufträge an dortige Forschungsinstitute vergeben, die auch für die Entwicklung der Spitzentechnologie verantwortlich sind, welche die Freeworld Common Navy verwendet.

  • Verbündete:
    Jede Welt des Tapani-Sektors hat auf Mrlsst Forschungseinrichtungen oder Aufträge dorthin vergeben, so dass es kaum jemandem in den Sinn käme, sie für Machtinteressen zu opfern. Nach Mecetti und Melantha hatte Mrlsst die engste Bindung zum Imperium, welches selbst dort viele Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen hatte.

  • Feinde:
    Außer dass Barnaba gelegentlich neidisch auf Mrlsst als Sprungbrett in den Inner Rim schielt, gibt es keine ernsten Feindschaften, zu wertvoll ist die Brainpower des Planeten für jeden im Tapani-Sektor.



Tallaan


Tallaan wird von einem Rat regiert, der über Volksabstimmungen gewählt wird. Dieser Rat ernennt einen Ersten Direktor als Regierungschef, die übrigen Mitglieder erfüllen die weiteren Regierungsaufgaben. Eines der mächtigsten Ministerien ist die Orbital Commerce, die die zahlreichen zivilen und anderer Orbitalwerften und -docks verwaltet, inklusive aller finanziellen Transaktionen, die dort durchgeführt werden. Nominell repräsentiert jedes Mitglied des Rates Bürger seines Wahlbezirkes, allerdings vertritt ein solcher Repräsentant in erster Linie die Interessen von Industrie und Gewerbe seines Bezirks. Einige Ratsmitglieder sind mit der Mining Guild verbunden, während andere Handelskonzernen, High-Tech- und Kommunikationsunternehmen usw. angehören. Die Lage am Knotenpunkt zweier bedeutender Handelsrouten hat Tallaan reich und einflussreich gemacht. Eine große Flotte beschützt diese Lage, nur Mecetti (und bis vor einigen Jahren das Imperium) hat eine größere. Im Orbit von Tallaan und im Tallaan-System befinden sich die Tallaan Shipyards – gewaltige Werftanlagen, die Millionen von Schiffen jedes Standardjahr warten und wo Milliarden Tonnen an Waren umgeladen werden. Das Imperium hatte eine eigene Zone in den Shipyards, die gleichzeitig als Standort für die Imperiale Hauptbasis dieser Region fungierte. Hier wurden stets Sternzerstörer und kleinere Schiffe gewartet. Die Regierung von Thyferra least einen großen Teil der Werften, um dort ihre Bacta-Transporte zu warten und zu lagern.

  • Verbündete:
    Tallaan verfügt zu allen Freeworlds und den meisten Häusern über gute Beziehungen, nicht zuletzt, weil diese Welt eine zentrale Bedeutung für Handel und Schiffsbau in diesem Bereich des Tapani-Sektors besitzt. Die Tallaan Shipyards gehörten seit einigen Jahrhunderten zu den wichtigsten Werften der Flotte der Alten Republik und gingen nahtlos an das Imperium über, sodass zu diesem ein gutes Verhältnis bestand.

  • Feinde:
    Als Herzstück der Freeworlds steht Tallaan im Zentrum der Abneigung der üblichen Verdächtigen Mecetti, Barnaba und Calipsa und verschiedene Bergbaukartelle.








Thema: Der Tapani-Sektor
SWNF

Antworten: 2
Hits: 5253

04 Jan, 2020 20:48 05 Forum: Hintergrundinformationen



Die Häuser der Expanse

swnfteiler





Die Sieben Häuser


Mecetti, Calipsa, Cadriaan, Melantha, Barnaba, Pelagia, Reena


Mecetti


Mecetti gehört zu den ältesten und mächtigsten (weil skrupellosesten) der sieben Häuser des Tapani-Sektors, welches seine Bündnisse je nach Bedarf schließt und verwirft, um die Mehrheit der Stimmen im Great Council zu sichern. Mecetti führt eine dauerhafte Fehde mit Pelagia und rivalisierte mit Melantha um die Gunst des Imperiums. Mord, Betrug, Manipulationen, Anschläge und das Säen von Zwist und Streitigkeiten unter den anderen Häusern werden oft mit diesem Haus verbunden, zudem nutzte Mecetti jahrhundertelang die Assassinen des Mecrosa-Ordens für seine Zwecke, welcher gerüchteweise auch Sith in seinen Reihen hatte. Der Orden wurde vor viertausend Jahren mit Unterstützung von Jedi ausgelöscht, doch geben immer wieder mysteriöse Todesfälle Anlass zu Bedenken. Unter der Ägide des House Ministry of Inquiry operiert schon seit Jahrhunderten ein ausgedehntes Spionagenetzwerk für Mecetti.

Die Megakonzerne der Mecetti-Provinz gehören dem Haus und seinen Familien, sie halten außerdem Anteile an weiteren wichtigen Unternehmen in den Colonies und in den Kernwelten. Die wichtigsten Industrien sind die Herstellung von Raumschiffen und die Produktion von Nahrungsmitteln.


  • Aktueller High Lord:
    Bodé Leobund XI (56 Standardjahre)

  • Hauptwelt:
    Obulette

  • Zugehörige Systeme:
    Bianas, Blyte, Dorellia, Estaph, Javis, Lastelle, Nella, Nyssa, Pella, Pozzi, Tanda, Tanya, Tumus

  • Militär:
    Mecetti House Guard (Armee und Flotte)

    12 Kapitalschiffe, überwiegend Victory II-Sternzerstörer
    Einige Dutzend mittlere Kreuzer, Korvetten, Angriffsboote und Raumjäger

  • Verbündete:
    Reena und Calipsa

    (Mecrosa-Orden)

  • Feinde:
    Melantha und Pelagia



Calipsa


Calipsa kümmert sich wenig um Politik und bürokratische Einschränkungen. Die Angehörigen neigen zu Ungeduld, aber zu größter Beharrlichkeit, wenn es ums Geschäft und Profit geht. Das Haus geht gerne vorteilhafte Allianzen mit den mächtigsten Verbündeten ein, schon allein um langwierige politische Verhandlungen und Winkelzüge zu vermeiden. Die Eingliederung von acht ehemaligen Pelagia-Systemen hat Calipsa zu einen starken wirtschaftlichen Aufschwung verholfen. Von Mecetti abgesehen, kontrolliert das Haus die meisten Systeme im Tapani-Sektor, von denen allerdings nur Calipsa und New Javis dicht bevölkert sind. Alle anderen Systeme bestehen aus rohstoffreichen Welten mit kleinen Bergbausiedlungen. Die unerwartete Vergrößerung der Calipsa-Provinz stellt das Haus nun vor das Problem, die Welten und Erztransporte adäquat zu beschützen. Den anderen Häuser ist unbekannt, dass Calipsa schon immer auf Coorimbus IV die wertvollen Corusca-Edelsteine abgebaut hat und sie aus dem Sektor schmuggelt, um sie zu hohen Profiten an die Eliten der Galaxis zu verkaufen. Der geheime Corusca-Abbau ist die wahre Quelle von Calipsas Wohlstand, mit dem das Haus die Bergbau-Unternehmungen auf seinen neuerworbenen Welten finanziert.


  • Aktueller High Lord:
    Weston Warsheld (112 Standardjahre)

  • Hauptwelt:
    Calipsa

  • Zugehörige Systeme:
    Betolio, Coorimbus, Dampher, Grella, Jinda, Kamper, Lorenz, Netolio, New Javis, Riesa, Setolio, Shifa

  • Militär:
    Mecetti House Guard (Armee und Flotte)

    12 Kapitalschiffe, überwiegend Victory II-Sternzerstörer
    Einige Dutzend mittlere Kreuzer, Korvetten, Angriffsboote und Raumjäger

  • Verbündete:
    Mecetti, Reena

  • Feinde:
    Melantha, Barnaba, (eisiges Verhältnis zu Pelagia und Cadriaan)


Cadriaan


Aus dem Haus Pelagia hervorgegangen, kontrolliert Cadriaan den Zugang zum Shapani-Bypass und gehört dank seiner äußerst umtriebigen Handelsaktivitäten zu den wohlhabendsten Häusern des Sektors. Die Region grenzt an den Herglic-Raum, so dass freundschaftliche Beziehungen zu den Herglics bestehen. Generell sind die Familien des Hauses Cadriaan Nichtmenschen wohlgesonnen und haben diese Haltung trotz der xenophoben Ideologie zu imperialen Zeiten nicht aufgegeben. Es bestehen rege Handelsbeziehungen zu den Freeworlds, freilich nicht ohne den Hintergedanken, den Einfluss auf die Handelsgesellschaften auszubreiten, um diese irgendwann unter eigene Kontrolle zu bringen. Zum ehemaligen Mutterhaus Pelagia, das an Einfluss verloren hat, bestehen traditionell freundschaftliche Beziehungen – Cadriaan sieht sich als eine Art Beschützer. Da das Haus den strategisch und wirtschaftlich wichtigen Shapani-Bypass kontrolliert, können sich feindlich gesonnene Häuser keinen offenen Konflikt mit Cadriaan leisten. .


  • Aktuelle High Lady:
    Lady Bathos (52 Standardjahre)

  • Hauptwelt:
    Achillea

  • Zugehörige Systeme:
    Cesya, Gilliana, Listoria, Nista, Shopani, Pavia

  • Militär:
    eine große Flotte von leichten Patrouillenschiffen (u.a. ein Flügel Skipray Blastboats) und Manta Class-Raumjägern

    13 Tapani Class-Fregatten
    1 Tapani Class-Carrier

  • Verbündete:
    Pelagia, Barnaba
    Allianz mit den Freeworlds

  • Feinde:
    keine direkten Feindschaften



Melantha


Melantha sieht sich als rechtmäßiger Herrscher des Tapani-Sektors. In der Vergangenheit spielte Melantha Mecetti gegen Pelagia aus. Nach dem Niedergang Pelagias begann Melantha damit, Mecetti den Rang streitig zu machen. Einige Dutzend Angehörige des Hauses dienten dem Imperium als Moffs und Gouverneure, ebenso hatte der Imperator drei Dunkle Adepten aus dieser Provinz. Der aktuelle High Lord war jahrelang ein Mitglied von Palpatines Hofstaat. Durch die enge Verbindung zum Imperium besitzt das Haus selbst nach dessen Ende immer noch Anteile an Megakonzernen in den Kernwelten wie auch im Tapani-Sektor. Melantha verfügt über einen geheimen HoloNet-Empfänger, mit dem Nachrichten aus den Kernwelten schneller als über die offiziellen Kanäle empfangen werden können, desweiteren kontrolliert das Haus die angeblich unabhängige Tapani Free Press mit Sitz auf Procopia.


  • Aktueller High Lord:
    Bal Jaset (73 Standardjahre)

  • Hauptwelt:
    Soterios

  • Zugehörige Systeme:
    Bilios, Cauper, Gania, Lupani, Rellio, Rianon, Ricaldi, Shella, Shindra, Tocco

  • Militär:
    11 Kapitalschiffe (darunter zwei Victory Class-Sternzerstörer und fünf Dreadnaughts)
    einige Flügel Raumjäger

  • Verbündete:
    Barnaba

  • Feinde:
    Pelagia, Mecetti


Barnaba


Die Angehörigen des Hauses Barnaba gelten als eitel, vergnügungssüchtig und hedonistisch. Während sich andere Häuser um jeden Fetzen Macht streiten, findet Barnaba Gefallen daran, an gelegentlichen Intrigen mitzumischen, um die Parteien gegeneinander auszuspielen. Allerdings gefällt sich Barnaba viel lieber als Trendsetter in Sachen Mode, Lifestyle, Engagements, Sport und sonstigen Aktivitäten. Man ist durchaus bereit, das Spiel um Macht und Einfluss mitzuspielen, aber man muss dabei gut aussehen. Die Haupteinnahmequelle des barnaba'schen Vermögens ist die Resortwelt Vycinyth, das führende Urlaubs- und Freizeitziel im Tapani-Sektor. Eine weitere wichtige, aber geheime Einnahmequelle ist die Zusammenarbeit mit Söldnerbanden.


  • Aktuelle High Lady:
    Varin Arabella (33 Standardjahre)

  • Hauptwelt:
    Barnaba

  • Zugehörige Systeme:
    Cor I, Cor II, Cor III, Crella, Garobi, Hellios, Vycinyth

  • Militär:
    5 Tapani Class-Fregatten
    eine Reihe von Patrouillenschiffen um Vycinyth
    (3 aufgerüstete Luxuskreuzer)

  • Verbündete:
    Melantha, (Söldner), (geheime Verhandlungen mit Cadriaan)

  • Feinde:
    Mecetti


Pelagia



Dieses einstmals mächtige Haus war stolz auf die Jedi, die es hervorbrachte, bis diese Blutlinien von Mecetti mithilfe des Imperiums ausgelöscht wurden. Ohne die Unterstützung von Cadriaan wäre die Hauptwelt Pelagon bei der gemeinsamen Offensive von Mecetti, Reena und Calipsa vernichtet worden. Zwar konnte die komplette Vernichtung abgewendet werden, jedoch verlor Pelagia acht Systeme an Calipsa und verlor 70% seiner Sitze im Senat. Seitdem hält sich Pelagia bedeckt, kann aber auf die Unterstützung Cadriaans zählen und arbeitet im Stillen daran, wieder zu alter Größe zu gelangen. Die Angehörigen Pelagias halten zwar nicht viel von Mordanschlägen und Betrug, haben allerdings ein erhebliches Talent darin, die Wahrheit zu ihren Gunsten zu biegen.

Die verbliebenen Pelagiasysteme können sich selbst versorgen, zudem kontrolliert Pelagia die schnellste und günstigste Verbindung in den Cadriaan-Raum sowie den von Calipsa kommenden Shapani Run. Mithilfe von Cadriaan arbeitet Pelagia im Geheimen am Aufbau einer neuen Flotte. Die Bestrebungen der Freeworlds, sich vom Tapani-Sektor loszusagen, wären in Pelagias Interesse, da es in diesem Fall die neue Handelsroute über Pelagon kontrollieren könnte. Doch zunächst muss das Haus eine verteidigungsfähige Flotte aufbauen, um eine etwaige Eroberung Pelagons durch Calipsa und Mecetti verhindern zu können. Deshalb versucht Pelagia die Ablösung solange hinauszuzögern. Das ist nicht zuletzt möglich, weil einige ehemalige Familien Pelagias in den Freeworlds und anderen Häusern Zuflucht gefunden haben und im Verborgenen immer noch loyal zu ihrem ehemaligen Mutterhaus stehen. Auf diese Weise existiert ein funktionierendes Spionagenetzwerk, das Pelagia mit überlebenswichtigen Informationen versorgt, vielleicht auch um eventuell machtbegabte Individuen zu schützen.



  • Aktueller High Lord:
    Theus Paddox (36 Standardjahre)

  • Hauptwelt:
    Pelagon

  • Zugehörige Systeme:
    Bethal, Obellia

  • Militär:
    2 Tapani Class-Fregatten
    5 Neutron-Klasse Großkreuzer

  • Verbündete:
    Cadriaan, (Geheimgespräche mit Barnaba und Melantha)

  • Feinde:

    Mecetti, Reena, Calipsa


Reena




Reena gehört zu kleineren Häusern des Tapani-Sektors. Sein Vermögen verdankt es seinen an Erzvorkommen reichen Welten, die vom Megakonzern Merrick & Kalb Industries abgebaut werden. Da die Vorkommen sich in einigen Jahrhunderten erschöpfen könnten, setzt Reena seit zweihundert Jahren auf die Etablierung der Provinz als hochrangigen Bildungsstandort. So werden mit exorbitant hohen Gehältern namhafte Professoren an die Universität von Reena gelockt, die bald mit der renommierten Universität von Mrlsst konkurrieren könnte, zumal diese Gehälter bereits Lehrkräfte von Mrlsst nach Reena gezogen haben. Dies spricht vor allem Tapani-Adlige an, die es unter ihrer Würde sehen, zum Studium in die Freeworlds nach Mrlsst zu gehen. Das am besten gehütete Geheimnis Reenas ist die Canti-Hyperraumroute, von der nicht einmal die eigenen Bergbauunternehmen wissen. Die Existenz dieser Route muss vor allem vor Mecetti geheim gehalten werden, welches sich Reena einverleiben würde, um die Route zu kontrollieren.



  • Aktueller High Lord:
    Galen Panos (65 Standardjahre)

  • Hauptwelt:
    Reena

  • Zugehörige Systeme:
    Caloria, Canta, Tanger, Tavitz, Tillo

  • Militär:
    3 Marauder Class-Fregatten
    einige leichte Korvetten für Patrouillenaufgaben

  • Verbündete:
    Mecetti, Calipsa

  • Feinde:
    keine direkten, unterkühltes Verhältnis zu Melantha und Barnaba









Thema: Into the Ark
SWNF

Antworten: 0
Hits: 1722

Into the Ark 28 Jul, 2019 21:45 53 Forum: Partner-RPGs des SW:NF

Into the Ark


Strike the sky …

Der Tag, an den niemand glauben wollte, rückt immer näher. Selbst die größten Skeptiker glauben nun an den Klimawandel, denn er ist überall auf der Erde zu spüren. Die Zustände sind katastrophal, mehrere Kriege sind um die noch wenigen bewohnbaren Flecken Land ausgebrochen. In all dem hat sich eine Organisation zusammengefunden, welche die Hoffnung auf einen Neustart nicht aufgegeben hat. Die knappen Ressourcen werden genutzt, um eine Arche zu bauen. Eine, die zu den Sternen fliegen soll. Denn auf der Erde hat die Menschheit keine Zukunft mehr. Die letzte Chance besteht darin, eine neue Heimat fernab des Sol-Systems zu finden.


... and find a new home

Blinzelnd wirst du wach und bist noch reichlich verwirrt. Erst als du gegen die trübe Scheibe deiner Kryokapsel blickst, erinnerst du dich daran, wo du bist. Auf der Endurance, dem Hoffnungsschimmer der Menschheit. Es ist also tatsächlich geschafft. Das Ziel wurde erreicht. Jetzt geht die Arbeit erst richtig los …

Tauche ein in die gesellschaftlichen Strukturen, die auf der Arche entstanden sind – und das teilweise noch vor Abflug. Wer möchtest du sein? Ein Politiker, der nach Macht strebt? Ein Soldat, der einfach nur Befehle ausführt? Oder gehörst du dem geheimnisvollen Janus-Kult an, der gar keinen neuen Heimatplaneten finden will? Es mag sein, dass sich viele tausende Menschen an Bord befinden, aber die Isolation wird doch allgegenwärtig, sobald auf der begrenzten Fläche schwerwiegende Konflikte ausgetragen werden. Und dass diese nicht einfach auf der Erde gelassen wurden, ist ja klar. Wir reden immerhin von der Menschheit …



Shortfacts:
  • Wir sind ein SciFi RPG Forum mit eigener Geschichte
  • Spielbar sind ausschließlich Menschen (eigene Charaktere)
  • Eine Schiffs-KI ist vorhanden & bespielt (bleibt aber die Einzige / Storyrelevant)
  • Wir sind ein 18+ Board
  • Es gibt verschiedene Fraktionen an Board der "Endurance"
  • Intrigen und der Kampf ums Überleben stehen auf der Tagesordnung
  • Die "Arche" Endurance ist der Hauptspielort und ist gestrandet im Weltraum
  • Im Rahmen von Plots kann es auch mal planetare Expeditionen geben
  • Unsere SciFi Geschichte ist von diversen Serien und Filmen klassischer SciFi Inspiriert und bringt nicht nur eine spannende "klaustrophobische" Atmospähre in den weiten des Universums mit sich, sondern auch eine gewisse Portion Spannung, Action, Crime und vielleicht sogar eine Priese Endzeit-Feeling
  • Freundliches und aktives Team beantwortet gerne all Eure Fragen



Wichtige Links:

Thema: Der Tapani-Sektor
SWNF

Antworten: 2
Hits: 5253

Der Tapani-Sektor 25 Nov, 2018 01:06 36 Forum: Hintergrundinformationen



Der Tapani-Sektor

swnfteiler






Der Tapani-Sektor ist eine wohlhabende Region in den Colonies, die vor 12.000 Jahren von Kolonisten aus dem Inner Core besiedelt wurden. Der einzige (offizielle) Zugang zum Sektor ist der Shapani-Bypass, einem Ableger der Rimma Trade Route, welcher auch Bacta Run genannt wird, da er nach Thyferra führt, dem wichtigsten Produktionszentrum für das wertvolle Heilmittel.

Der Sektor besteht aus der Expanse, die von den ansässigen Adelshäusern und den Freeworlds, die hauptsächlich von Handelgesellschaften beherrscht werden. Die großen Vorkommen an Rohstoffen und die Kontrolle über die Hyperraumrouten (Shapani Bypass und Giju Run) des schwer zugänglichen Sektors haben die Macht und den Reichtum dieses Sektors ermöglicht. Innerhalb des Sektors kämpfen die Häuser seit jeher um die Vorherrschaft, und auch die großen Handels- und Bergbaukonzerne wetteifern um die besten Profite, weniger durch offene Auseinandersetzungen als durch Fehden, Intrigen und ständig wechselnde Bündnisse. Die Hauptwelt des Sektors ist Procopia, wo der Great Council, der politischen Versammlung des Sektors, seinen Sitz hat.

Alle Adelshäuser und die Freeworlds des Tapani-Sektors zeigten sich nach außen mit dem Imperium bis zu dessen Fall loyal, was ihnen eine gewisse Unabhängigkeit ermöglichte, Angehörige der Tapani-Häuser waren in höchsten Rängen des Imperialen Militärs und in der Verwaltung zu finden, verfolgten jedoch stets ihre eigenen Interessen. Schon nach der Zerstörung des ersten Todessterns begannen diese den imperialen Einfluss langsam aber stetig zu unterminieren. Nach dem Fall des Imperiums erklärte sich der Sektor für 'befreit', allerdings sind in jeder Provinz und in den Freeworlds immer noch imperiale Infrastrukturen zu finden, Uniformen und Ausrüstungen, z.B. der jeweiligen House Guards, angepasst an lokale Gegebenheiten, sind ein alltäglicher Anblick. Im Sektor stationierte Truppen und Offiziere folgten entweder den Warlords der Restreiche oder unterstellten sich den High Lords oder der Freeworld Common Navy, so dass die lokalen Machthaber über eine Anzahl von imperialen Raumschiffen und anderer Waffen verfügen. Es besteht kein Interesse an einem Beitritt zur Neuen Republik, jedoch genießt man die Position als Wirtschaftspartner, mit dem Vorteil, den Zugang zu wichtigen Rohstoffen und Hyperraumrouten zu kontrollieren.




Die Häuser der Expanse


Zurzeit herrschen sieben Häuser über die Expanse, die drei mächtigsten sind die Häuser Mecetti, Cadriaan und Melantha, sie haben die meisten Sitze und den größten Einfluss über den Great Council des Tapani-Sektors. Die größten Familien dieser drei Häuser sind auch die mächtigsten im Sektor, ihr Einfluss reicht über die Expanse bis nach Coruscant, zunächst über Verbindungen zum Imperialen Militär, nach der Eingliederung Coruscants in die Neue Republik zu deren Streitkräften. Etwa 345 Adelsfamilien gehören den Häusern an, die republikanischen Ideen von Demokratie und Mitbestimmung finden nicht einmal beim Bürgertum des Tapani-Sektors Zustimmung. Als Adliger Macht und Einfluss durch Beliebtheit beim gewöhnlichen Volk zu gewinnen, gilt als subversiv und nur wenige hatten in der Vergangenheit (erfolglos) versucht durch Volksaufstände an die Macht zu gelangen. Diejenigen, von denen man annimmt, dass sie populistische Sympathien hegen, werden sowohl vom Adel als auch von den niederen Schichten gemieden.

Jedes Haus wird von einem High Lord (oder einer High Lady) regiert, der von einem Privy Council beraten wird. Der High Lord wird von den Oberhäuptern der Angehörigen des jeweiligen Hauses ernannt, entweder bis er zurücktritt oder stirbt (was manchmal von ambitionierten Anwärtern beschleunigt wird). Jeder Privy Council besteht aus den Angehörigen der einflussreichsten Familien des jeweiligen Hauses. Offiziell hat dieses Gremium eine rein beratende Funktion, jedoch ist es für einen High Lord nicht sehr ratsam, sich über den Privy Council hinwegzusetzen. Manchmal ist der High Lord nicht mehr als ein Aushängeschild oder Marionette des Privy Council.




Der Adel


Die Adelsränge reichen von Knight/Dame über Baron/Baroness zum Lord/Lady. Wie streng die Ränge unterschieden werden, hängt vom jeweiligen Haus ab, während Barnaba zum Beispiel sehr genau auf Klassenunterschiede innerhalb des Adels achtet, so sieht Cadriaan es sehr locker und vergibt Titel auch an Handelsunternehmer der Freeworlds, Herglics und andere Nichtmenschen. Trotz der Human High Culture-Ideologie des Imperiums hat das überwiegend gute Verhältnis zwischen den Menschen und Nichtmenschen, vor allem Herglics, Sullustaner, Givin und Mrlssti, des Tapani-Sektors nur wenig darunter gelitten.


Die Saber Rakes


Nach der Säuberung der Neun Häuser (zw. 3997 und 3994 BBY) entdeckten junge Adlige des Hauses Calipsa ein Versteck mit Lichtschwertern und begannen, sie mit sich zu führen, was natürlich den Jungadel anderer Häuser sehr beeindruckte. Obwohl die Republik rasch diese Lichtschwerter beschlagnahmte, so war dieser Trend nicht mehr aufzuhalten - die findige Jugend stellte Repliken her, sogenannte Lichtdegen, mit aufwendig verzierten Griffen und einer Lichtklinge, die allerdings dünner und wesentlicher schwächer als die eines Jedi-Lichtschwertes war. Nun wurden Duelle neben Blastern und Vibroklingen mit diesen Waffen ausgetragen, was unter dem Imperium genauso verboten war wie das Führen eines funktionierenden Lichtdegens, die Saber Rakes hielt dies allerdings nicht davon ab, ihre Kräfte zu messen und Ehrenhändel auszutragen. So entstand eine häuserübergreifende Subkultur unter den Tapani-Adligen, welche nach dem Fall des Imperiums wieder offen zutage getreten ist.


Das Bürgertum


Für die bürgerliche Bevölkerung gibt es in der Expanse kaum Grund mit dem System unzufrieden zu sein. Die Adligen leben ihre Ambitionen in den Ratsgremien und Präsidien aus, die Bürger verfügen über ihr eigenes System an Gilden, Schöffengerichten und örtlichen Behörden, um ihre Anliegen vorzutragen und sich an der Verwaltung des Sektors zu beteiligen. Zwar gehören die meisten Planeten dem Adel, jedoch gehört das verwaltungstechnische Tagesgeschäft den Beamten aus dem Bürgertum und dem niederen Adel. Feiertage wie der Tapani Day oder die Expansion Week feiern Bürgertum und Adel gemeinschaftlich, letztere richten die Festivitäten aus, welche mit großem Gepränge abgehalten werden, um die Macht und den Reichtum des jeweiligen Hauses zur Schau zu stellen. Solche großzügigen Feste werden vom Bürgertum mit großem Wohlwollen aufgenommen.

In der Regel kümmert sich das Bürgertum um seine eigenen Angelegenheiten und hält sich von den gefährlichen Intrigen und Machtspielen des Adels fern. Wenn man sich dennoch beteiligen will, kann man es auch ohne adlige Herkunft weit bringen, vorausgesetzt, man ist bereit sich auf dieses Spiel mit all seinen, manchmal tödlichen Fallen, einzulassen. Schwieriger ist es, als Außenstehender mitzumischen, jedoch nicht unmöglich.

Die Mentalität der Bewohner spiegelt oft den Charakter und die Kultur des jeweiligen Hauses wider, so neigen die Bewohner der Mecetti-Provinz verschlossen und misstrauisch zu sein, während die Bewohner der Cadriaan-Provinz eher freundlich und aufgeschlossen sind.

Einstieg und Spielmöglichkeiten


Der Tapani-Sektor ist ein wenig bekannter Teil des Star Wars-Universums und basiert auf dem D6-Rollenspiel 'Lords of the Expanse', einem Abenteuer mit Adelsintrigen, Duellen und Kämpfen um Macht und Einfluss, quasi eine Art Star Wars Game of Thrones.

Grundsätzlich ist jeder frei erfundene Char möglich, bis auf die High Lords bzw. High Ladies und die obersten Etagen der Handelskonzerne. Auch Spielern ohne tiefgreifende Star Wars-Kenntnisse bietet der Tapani-Sektor gute Möglichkeiten zum Einstieg. Man kann sowohl auf den Welten des Sektors Intrigen und adlige Freizeitvergnügen ausspielen als auch Piratenabenteuer und den Kampf um die wertvolle Rohstoffe ausspielen. Machtbegabte Chars sind hier ebenfalls möglich, diese müssen allerdings im Verborgenen agieren oder sind nur rudimentär ausgebildet, siehe bei Mecetti und Pelagia. Jedem Tapani-Char steht es frei auch in andere Regionen des Universum ziehen und sich an Plots zu beteiligen. Wie bei jeder Neuanmeldung muss der Char zunächst der Spielleitung vorgestellt werden, die bei den nötigen Hintergrundinformationen hilft.







Thema: [INFO] Kontaktdaten der Spielleitung
SWNF

Antworten: 0
Hits: 1448

smile [INFO] Kontaktdaten der Spielleitung 21 Nov, 2018 13:50 47 Forum: Das Rollenspiel

Kadajj:

Skype: missvelvetkay

Discord: Kadajj#0906


Discord

>> SW:NF Discord-Cantina

Thema: Tatooine
SWNF

Antworten: 18
Hits: 3248

Tatooine 19 Dec, 2015 21:39 04 Forum: Outer Rim

Tatooine


Astrografie
Region: Outer Rim
Sektor: Arkanis-Sektor
System: Tatoo-System (Binärsonnensystem: Tatoo I und Tatoo II)
Monde: Ghomrassen, Guermessa und Chenini


Hyperraumrouten
Old Corellian Run
The Chrystal Passage
Triellus Trade Route

Terrain und Klima
Tatooine ist ein trockenheißer Wüstenplanet mit einigen wenigen Oasen, Canyons, Tafelbergen und stark natriumhaltigen Sand- und Felsenwüsten


Zugehörigkeit
lose der Neuen Republik verbunden, de facto Huttenkartell

Hauptstadt
Bestine

Bevölkerung

70% Menschen
5% Tusken
5% Jawas
20 % Andere

Geschichte und Bedeutung

Vor über 25.000 Jahren war Tatooine ein Planet mit einer üppigen Flora und Fauna, bis er von den Rakata zerbombt wurde und sich in die heute bekannte Wüstenwelt verwandelte. Vor ca. 4000 Jahren gehörte Tatooine kurzzeitig zur Galaktischen Republik, bis es wieder sich selbst überlassen wurde. Zur Zeit des Jedi-Bürgerkrieges übernahm die Czerka Corporation die Macht über den Planeten, abgelöst wurde sie nach einer langen Zeit der Anarchie von den Syndikaten Gardulla The Hutts und schließlich Jabba The Hutts, wohingegen die Alte Republik, die CIS und das Galaktische Imperium nie richtig auf Tatooine Fuß fassen konnten.

Das Huttenkartell nutzt Tatooine aufgrund seiner Lage am Corellian Run und der Triellus Trade Route als Umschlagplatz für alle Arten von Transporten. Aufgrund der wenig wirksamen Präsenz von Ordnungskräften und mangels einer funktionierenden Strafverfolgung (oder des Interesses daran Gesetz und Ordnung tatsächlich durchzusetzen), ist Tatooine der ideale Rückzugsort für kriminelle Wesen aller Couleur.

Als Heimatwelt von Luke Skywalker erlangte Tatooine einen gewissen Bekanntheitsgrad in der Galaxis, weshalb sich manchmal auch abenteuerlustige Touristen dorthin wagen.



Staatsform

Örtliche Ratsversammlungen

de facto Syndikat von Gorga Desilijic Aarpo

Thema: Der Episode VII-Erfahrungsberichtethread
SWNF

Antworten: 5
Hits: 2014

Der Episode VII-Erfahrungsberichtethread 14 Dec, 2015 20:41 52 Forum: Cantina

Wahrscheinlich wird ja auch der eine oder andere hier sich das Filmchen ansehen, zählt schon seit einem Jahre die Tage und hat sich schon vor zwei Monaten ne Karte reserviert. Vielleicht hat sich auch schon jemand vorgenommen, sich das JJAbram'sche Meisterwerk zu boykottieren oder sich vor dem Filmbesuch vollaufen zu lassen, um das alles zu ertragen. :drink:

Hier ist also auch der ultimative Thread für tiefschürfende Filmkritik, Begeisterungsstürme und nerdragende Hasstiraden für das Erwachen der Macht. Auch für Leute, die den Film erst gar nicht sehen werden, aber trotzdem eine Meinung dazu haben :party:

Thema: Celanon
SWNF

Antworten: 20
Hits: 4496

Celanon 07 Oct, 2015 12:34 46 Forum: Outer Rim

Astrografie

Region: Outer Rim

Sektor: D’Astan-Sektor

System: Celanon-System [engl.] | Celanon-System [dt.]

Planet: Celanon[engl.]

Hyperraumrouten

Celanon Spur

Hydian Way


Terrain und Klima

Wälder

Ebenen

Ozeane

Stadtgebiet (Celanon-City)

Gemäßigtes Klima


Geografische Besonderheiten

Der vielfarbig beleuchtete Himmel rührt von den gewaltigen Reklametafeln von Celanon City her, die in ihren Ausmaßen mit denen von Nal Hutta und des Corporate Sectors verglichen werden können.


Zugehörigkeit

Zsinj’s Empire


Hauptstadt

Celanon City


Bevölkerung

Eingeborene Spezies

Nalroni


Eingewanderte Spezies

Menschen

Bith

Duros


Bedeutung

Celanon ist eine bedeutende Handels- und Agrarwelt des Outer Rim, vergleichbar mit Yaga Minor und Byblos.


Gesellschaft und Kultur

Der Großteil der Bevölkerung konzentriert sich auf die zweihundert Quadratkilometer umfassende Hauptstadt Celanon City und wird von Handelsgilden kontrolliert. Dort befinden sich etwa 50 Millionen Einwohner, von denen nur ein Fünftel permanent dort lebt. Nur etwa zwei Millionen der einheimischen Nalroni lebt in der Stadt, der Rest lebt in Stämmen und Clansgesellschaften weit verstreut auf dem Land. Zur Zeit der Klonkriege war Celanon eine Hochburg der Separatisten und unterstützte nach Kriegsende separatistische Widerstandsgruppen. Nach der Schlacht von Endor geriet Celanon unter die Herrschaft von Warlord Zsinj.


Staatsform

Celanon Merchant Guild (Celanon City)

Stammes- und Clansgesellschaften der Nalroni auf dem Land


Militär

Fünf Battlegroups der Imperial Army unter Zsinj

Celanon Organized (Polizei)

Thema: [Aushänge] Plakate, Poster, Printmedien ...
SWNF

Antworten: 0
Hits: 5340

[Aushänge] Plakate, Poster, Printmedien ... 27 Jul, 2015 17:26 07 Forum: Nachrichten der Neuen Republik

....

Zeige Themen 1 bis 20 von 96 Treffern Seiten (5): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 12686 | prof. Blocks: 12 | Spy-/Malware: 282
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH